Rajon Jakymiwka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rajon Jakymiwka
(Якимівський район/Jakymiwskyj rajon)
Wappen von Rajon Jakymiwka Rajon Jakymiwka in der Ukraine
Basisdaten
Oblast: Oblast Saporischschja
Verwaltungssitz: Jakymiwka
Fläche: 1.860 km²
Einwohner: 34.107 (2015)
Bevölkerungsdichte: 18,34 Einwohner je km²
KOATUU: 2320300000
Städte:
SsT: 2
Landratsgemeinden: 12
Dörfer:
(село)
38
Ansiedlungen:
(селище)
4
Rajonverwaltung
Adresse: вул. Жовтнева 4
72503 смт. Якимівка
Rajonsvorsteher: Hennadij Podolnyj
Website: http://akim.gov.ua/
Übersichtskarte
Karte der Ukraine mit Oblast Saporischschja
Statistische Informationen

Der Rajon Jakymiwka (ukrainisch Якимівський район/Jakymiwskyj rajon; russisch Акимовский район/Akimowski rajon) ist eine administrative Einheit in der Oblast Saporischschja im Südosten der Ukraine. Das Zentrum des Rajons ist die Siedlung städtischen Typs Jakymiwka.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon liegt im Südwesten der Oblast Saporischschja, er grenzt im Norden auf einem kurzen Stück an den Rajon Wessele, im Nordosten an den Rajon Melitopol, im Osten an den Rajon Pryasowske, im Südosten an das Asowsche Meer, im Südwesten an den Rajon Henitschesk (in der Oblast Cherson), im Westen an den Rajon Iwaniwka (Oblast Cherson) sowie im Nordwesten auf einem kurzen Stück an den Rajon Nyschni Sirohosy (Oblast Cherson). Durch den Rajon fließen der Welykyj Utljuk (Великий Утлюк), der Malyj Utljuk (Малий Утлюк), der Atmanaj (Атманай) sowie der Taschtschenak (Тащенак), im Süden wird er durch den Utljuk-Liman und im Osten durch den Molotschna-Liman begrenzt, das Gebiet ist sehr flach mit Höhenlagen zwischen 10 und 50 Metern (höchste Erhebung 57 Meter) und wird durch das Schwarzmeertiefland geprägt.

Übersichtskarte des Rajons

Der Fedotowa-Nehrung befindet sich im Süden des Rajonsgebietes.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon entstand 1923, nach der Besetzung durch deutsche Truppen wurde das Rajonsgebiet 1942 in das Reichskommissariat Ukraine eingegliedert und lag hier im Generalbezirk Krim (Teilbezirk Taurien), Kreisgebiet Akimowka. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kam es wieder zur Sowjetunion/Ukrainische SSR, seit 1991 ist er Teil der heutigen Ukraine.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf kommunaler Ebene ist der Rajon in zwei Siedlungsratsgemeinden und 12 Landratsgemeinden unterteilt, denen jeweils einzelne Ortschaften untergeordnet sind.

Zum Verwaltungsgebiet gehören:

  • 2 Siedlungen städtischen Typs
  • 38 Dörfer
  • 4 Siedlungen

Siedlungen städtischen Typs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siedlungen städtischen Typs
Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Kyryliwka Кирилівка Кирилловка (Kirilowka)
Jakymiwka Якимівка Акимовка (Akimowka)

Dörfer und Siedlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dörfer
Name Gemeindezuordnung
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Atmanaj Атманай Атманай (Atmanai) Atmanaj
Andrijiwka Андріївка Андреевка (Andrejewka) Dawydiwka
Bohatyr Богатир Богатырь Radywoniwka
Dawydiwka Давидівка Давыдовка (Dawydowka) Dawydiwka
Druschba Дружба Дружба Rosiwka
Hanniwka Ганнівка Анновка (Annowka) Nowodanyliwka
Hwardijske Гвардійське Гвардейское (Gwardeiskoje) Tawrijske
Jelisawetiwka Єлизаветівка Елизаветовка (Elisawetowka) Nowodanyliwka
Jurjiwka Юр'ївка Юрьевка (Jurjiwka) Wolodymyriwka
Kossych Косих Косых Ochrimiwka
Lymanske Лиманське Лиманское (Limanskoje) Kyryliwka
Mala Terniwka Мала Тернівка Малая Терновка (Malaja Ternowka) Scheljuhy
Mychajliwske Михайлівське Михайловское (Michailowskoje) Maxyma Horkoho
Myrne (bis 2016 Leninske[1]) Мирне (Ленінське) Мирное (Mirnoje)/Ленинское (Leninskoje) Radywoniwka
Nowe Нове Новое (Nowoje) Atmanaj
Nowodanyliwka Новоданилівка Новоданиловка (Nowodanilowka) Nowodanyliwka
Ochrimiwka Охрімівка Охримовка (Ochrimowka) Ochrimiwka
Oleksandriwka Олександрівка Александровка (Alexandrowka) Wolodymyriwka
Peremoha Перемога Перемога (Peremoga) Radywoniwka
Petriwka Петрівка Петровка (Petrowka) Tschernosemne
Radywoniwka Радивонівка Радивоновка (Radywonowka) Radywoniwka
Rosiwka Розівка Розовка (Rosowka) Rosiwka
Scheljuhy Шелюги Шелюги (Scheljugi) Scheljuhy
Schewtschenka Шевченка Шевченко (Schewtschenko) Tschernosemne
Semychatky Семихатки Семихатки (Semichatki) Nowodanyliwka
Sernowe Зернове Зерновое (Sernowoje) Tawrijske
Sirka Зірка Зирка Rosiwka
Solone Солоне Солёное (Soljonoje) Atmanaj
Stepowe Степове Степовое (Stepowe) Maxyma Horkoho
Tawrijske (bis 2016 Tscherwonoarmijske[2]) Таврійське (Червоноармійське) Таврийское (Tawriskoje)/Червоноармейское (Tscherwonoarmeiskoje) Tawrijske
Tschornosemne Чорноземне Черноземное (Tschernosemnoje) Tschernosemne
Tscherwone Червоне Червоное (Tscherwone) Rosiwka
Tymofijiwka Тимофіївка Тимофеевка (Timofejewka) Radywoniwka
Welyka Terniwka Велика Тернівка Великая Терновка (Welikaja Ternowka) Nowodanyliwka
Wesnjane Весняне Весняное (Wesnjanoje) Maxyma Horkoho
Wjasiwka (bis 2016 Kujbyschewe[3]) В'язівка (Куйбишеве) Вязовка (Wjasowka)/Куйбышево (Kuibyschewo) Tschernosemne
Wolodymyriwka Володимирівка Владимировка (Wladimirowka) Wolodymyriwka
Wowtsche Вовче Волчье (Woltschje) Atmanaj
Wowtschanske Вовчанське Волчанское (Woltschanskoje) Dawydiwka
Siedlungen
Jakymiwske Якимівське Акимовское (Akimowskoje) Peremoschne
Maxyma Horkoho Максима Горького Максима Горького (Maxima Gorkogo) Maxyma Horkoho
Peremoschne Переможне Переможное (Peremoschnoje) Peremoschne
Trudowe Трудове Трудовое (Trudowoje) Peremoschne

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rajon Jakymiwka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Верховна Рада України; Постанова від 17.03.2016 № 1037-VIII Про перейменування окремих населених пунктів
  2. Верховна Рада України; Постанова від 04.02.2016 № 984-VIII Про перейменування окремих населених пунктів та районів
  3. Верховна Рада України; Постанова від 04.02.2016 № 984-VIII Про перейменування окремих населених пунктів та районів