Rajon Nowomoskowsk (Ukraine)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rajon Nowomoskowsk
(Новомосковський район)
Wappen von Rajon Nowomoskowsk Rajon Nowomoskowsk in der Ukraine
Basisdaten
Oblast: Oblast Dnipropetrowsk
Verwaltungssitz: Nowomoskowsk
Fläche: 1.997 km²
Einwohner: 74.763 (2014)
Bevölkerungsdichte: 37,44 Einwohner je km²
KOATUU: 1223200000
Städte: 1
SsT: 4
Landratsgemeinden: 14
Dörfer:
(село)
49
Ansiedlungen:
(селище)
4
Rajonverwaltung
Adresse: вул. Шевченка 7
51200 м. Новомосковськ
Rajonsvorsteher: Mykola Hryhorowytsch Suchyj
Website: http://www.novomosk-rn.dp.gov.ua/
Übersichtskarte
Karte der Ukraine mit Oblast Dnipropetrowsk
Statistische Informationen

Der Rajon Nowomoskowsk (ukrainisch Новомосковський район; russisch Новомосковский район/Nowomoskowski rajon) ist eine 1923 gegründete Verwaltungseinheit innerhalb der Oblast Dnipropetrowsk im Zentrum der Ukraine.

Der Rajon hat eine Fläche von 1997 km²[1] und eine Bevölkerung von etwa 75.000 Einwohnern (August 2014).[2] Die Bevölkerungsdichte beträgt 37 Einwohner je km².

Der Verwaltungssitz des Rajons ist die Stadt Nowomoskowsk, die dem Rajon seinen Namen gab, jedoch selbst kein Teil von diesem ist.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon Nowomoskowsk ist der flächenmäßig größte Rajon der Oblast Dnipropetrowsk. Er liegt nördlich der Stadt Dnipro und grenzt im Süden an den Rajon Dnipro, im Westen an den Rajon Pawlohrad im Norden an die Oblast Charkiw im Osten an den Rajon Mahdalyniwka und an den Rajon Jurjiwka und im Südosten an den Rajon Synelnykowe.

Größte Ortschaft mit über 10.000 Einwohnern und einzige Stadt unter Rajonsverwaltung ist Pereschtschepyne. Die wichtigsten Flüsse der Region sind die Samara mit ihrem Nebenfluss Kiltschen und der Oril im Norden des Rajon. Der Dnepr-Donbass-Kanal verläuft auf einer Länge von 30 km durch den Rajon.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flagge des Rajon

Auf kommunaler Ebene ist der Rajon in eine Stadt, vier Siedlungsratsgemeinden sowie 14 Landratsgemeinden[3] unterteilt, denen jeweils einzelne Ortschaften untergeordnet sind.

Zum Verwaltungsgebiet gehören:

  • 1 Stadt[4]
  • 4 Siedlungen städtischen Typs[5]
  • 49 Dörfer[6]
  • 4 Ansiedlung[7]

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Städte
Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Pereschtschepyne Перещепине Перещепино (Pereschtschepino)

Siedlungen städtischen Typs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siedlungen städtischen Typs
Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Hubynycha Губиниха Губиниха (Gubinicha)
Hwardijske Гвардійське Гвардейское (Gwardeiskoje)
Melioratywne Меліоративне Мелиоративное (Melioratiwnoje)
Tscherkaske Черкаське Черкасское (Tscherkasskoje)

Dörfer und Siedlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dörfer
Name Gemeindezuordnung
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Andrijiwka Андріївка Андреевка (Andrejewka) Wassyliwka
Bahate Багате Богатое (Bogatoje) Bahate
Chaschtschewe Хащеве Хащевое (Chaschtschewoje) Wilne
Chutoro-Hubynycha Хуторо-Губиниха Хуторо-Губиниха (Chutoro-Gubinicha) Spaske
Dmytriwka Дмитрівка Дмитровка (Dmitrowka) Spaske
Hanniwka Ганнівка Анновка (Annowka) Kernosiwka
Herassymiwka Герасимівка Герасимовка (Gerassimowka) Nowostepaniwka
Hnatiwka Гнатівка Гнатовка (Gnatowka) Nowostepaniwka
Holubiwka Голубівка Голубовка (Golubowka) Holubiwka
Iwano-Mychailiwka Івано-Михайлівка Ивано-Михайловка (Iwano-Michailowka) Nowostepaniwka
Jahidne Ягідне Ягідне (Jagdne) Pischtschanka
Jewezko-Mykolajiwka Євецько-Миколаївка Евецко-Николаевка (Jewezko-Nikolajewka) Hubynycha
Kernosiwka Керносівка Керносовка (Kernossowka) Kernosiwka
Koroliwka Королівка Королёвка (Koroljowka) Mykolajiwka
Kosyrschtschyna (bis 2016 Komintern[8]) Козирщина (Комінтерн) Козырщина (Kosyrschtschina)/Коминтерн Pereschtschepyne
Lewenziwka Левенцівка Левенцовка (Lewenzowka) Mychailiwka
Malokosyrschtschyna Малокозирщина Малокозырщина (Malokosyrschtschina) Pereschtschepyne
Marjaniwka Мар'янівка Марьяновка (Marjanowka) Marjaniwka
Mychajliwka Михайлівка Михайловка (Mychailowka) Mychailiwka
Mykolajiwka Миколаївка Николаевка (Nikolajewka) Mykolajiwka
Nadeschdiwka Надеждівка Надеждовка (Nadeschdowka) Popasne
Nowe Нове Новое (Nowoje) Mykolajiwka
Nowotrojizke Новотроїцьке Новотроицкое (Nowotroizkoje) Snameniwka
Nowoseliwka Новоселівка Новосёловка (Nowoslowka) Pischtschanka
Nowoskotuwate Новоскотувате Новоскотоватое (Nowoskotowatoje) Marjaniwka
Nowostepaniwka Новостепанівка Новостепановка (Nowostepanowka) Nowostepaniwka
Oleksandrija Олександрія Александрия (Alexanderija) Pereschtschepyne
Orlika Орілька Орелька (Orelka) Kernosiwka
Orliwschtschyna Орлівщина Орловщина (Orlowschtschina) Orliwschtschyna
Panasiwka Панасівка Панасовка (Panassowka) Bahate
Pidpilne Підпільне Подпольное (Podpolnoje) Snameniwka
Pischtschanka Піщанка Песчанка (Pestschanka) Pischtschanka
Popasne Попасне Попасное (Popasnoje) Popasne
Prywilne Привільне Привольное (Priwolnoje) Popasne
Riwne Рівне Ровное (Rownoje) Bahate
Satyschne (bis 2016 Dniprelstan[9]) Затишне (Дніпрельстан) Затишное (Satischnoje)/Днепрельстан (Dneprelstan) Mykolajiwka
Skotuwate Скотувате Скотоватое (Skotowatoje) Marjaniwka
Snameniwka Знаменівка Знаменовка (Snamenowka) Snameniwka
Sokolowe Соколове Соколово (Sokolowo) Pischtschanka
Spaske Спаське Спасское (Spasskoje) Spaske
Switschaniwka Свічанівка Свечановка (Swetschanowka) Pereschtschepyne
Tarassowe Тарасове Тарасово (Tarassowo) Popasne
Trojizke Троїцьке Троицкое (Troizkoje) Holubiwka
Warwariwka Варварівка Варваровка (Warwarowka) Nowostepaniwka
Wassyliwka Василівка Василевка (Wassilewka) Wassyliwka
Wessele (bis 2016 Radselo[10]) Веселе (Радсело) Весёлое (Wessjoloje)/Радсело Nowostepaniwka
Wilne Вільне Вольное (Wolnoje) Wilne
Woskresseniwka Воскресенівка Воскресеновка (Woskressenowka) Holubiwka
Wseswjatske Всесвятське Всесвятское (Wseswjatskoje) Wassyliwka
Siedlungen
Kiltschen Кільчень Кильчень Holubiwka
Myrne Мирне Мирное (Mirnoje) Marjaniwka
Myroljubiwka (bis 2016 Wydwyschenez[11]) Миролюбівка (Видвиженець) Миролюбовка (Miroljubowka)/Выдвиженец (Wydwischenez) Holubiwka
Wyschnewe (bis 2016 Frunse[12]) Вишневе (Фрунзе) Вишневое (Wischnewoje)/Фрунзе Pereschtschepyne

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Rajon Nowomoskowsk (Ukraine) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rajon Nowomoskowsk auf der Webpräsenz der Oblast Dnipropetrowsk, Visitenkarte (Memento des Originals vom 21. Dezember 2004 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.adm.dp.ua (ukrainisch)
  2. Statistisches Zentralamt der Oblast Dnipropetrowsk@1@2Vorlage:Toter Link/www.dneprstat.gov.ua (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf dneprstat.gov.ua
  3. Landratsgemeinden im Rajon Nowomoskowsk@1@2Vorlage:Toter Link/w1.c1.rada.gov.ua (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. Städte Rajon Nowomoskowsk@1@2Vorlage:Toter Link/w1.c1.rada.gov.ua (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  5. SsT Rajon Nowomoskowsk@1@2Vorlage:Toter Link/w1.c1.rada.gov.ua (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  6. Dörfer Rajon Nowomoskowsk@1@2Vorlage:Toter Link/w1.c1.rada.gov.ua (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  7. Ansiedlungen Rajon Nowomoskowsk@1@2Vorlage:Toter Link/w1.c1.rada.gov.ua (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  8. Верховна Рада України; Постанова від 17.03.2016 № 1037-VIII Про перейменування окремих населених пунктів
  9. Верховна Рада України; Постанова від 12.05.2016 № 1353-VIII Про перейменування деяких населених пунктів
  10. Верховна Рада України; Постанова від 17.03.2016 № 1037-VIII Про перейменування окремих населених пунктів
  11. Верховна Рада України; Постанова від 17.03.2016 № 1037-VIII Про перейменування окремих населених пунктів
  12. Верховна Рада України; Постанова від 17.03.2016 № 1037-VIII Про перейменування окремих населених пунктів