Rajongemeinde Raseiniai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Raseinių rajono savivaldybė
(Rajongemeinde Raseiniai)
Wappen von Raseinių rajono savivaldybė
Polen Russland Lettland Weißrussland Gemeinde Neringa Stadtgemeinde Klaipėda Rajongemeinde Klaipėda Rajongemeinde Šilutė Stadtgemeinde Palanga Rajongemeinde Kretinga Rajongemeinde Skuodas Rajongemeinde Plungė Gemeinde Rietavas Rajongemeinde Šilalė Rajongemeinde Tauragė Gemeinde Pagėgiai Rajongemeinde Jurbarkas Rajongemeinde Mažeikiai Rajongemeinde Telšiai Rajongemeinde Kelmė Rajongemeinde Šiauliai Rajongemeinde Akmenė Rajongemeinde Joniškis Raseiniai Rajongemeinde Radviliškis Stadtgemeinde Šiauliai Pakruojis Rajongemeinde Pasvalys Rajongemeinde Biržai Rajongemeinde Kupiškis Rajongemeinde Rokiškis Rajongemeinde Panevėžys Stadtgemeinde Panevėžys Rajongemeinde Kėdainiai Rajongemeinde Anykščiai Rajongemeinde Utena Rajongemeinde Ukmergė Rajongemeinde Zarasai Gemeinde Visaginas Rajongemeinde Ignalina Rajongemeinde Molėtai Rajongemeinde Švenčionys Rajongemeinde Jonava Stadtgemeinde Kaunas Rajomgemeinde Kaunas Rajongemeinde Širvintos Rajongemeinde Šakiai Rajongemeinde Kaišiadorys Gemeinde Elektrėnai Gemeinde Kazlų Rūda Stadtgemeinde Vilnius Rajongemeinde Vilnius Rajongemeinde Trakai Rajongemeinde Vilkaviškis Gemeinde Birštonas Rajongemeinde Prienai Gemeinde Kalvarija Rajongemeinde Lazdijai Gemeinde Druskininkai Rajongemeinde Varėna Stadtgemeinde Alytus Rajongemeinde Šalčininkai Rajongemeinde Alytus Gemeinde MarijampolėLagekarte von Raseinių rajono savivaldybė
Über dieses Bild
Bezirk Kaunas
Koordinaten 55° 23′ N, 23° 9′ OKoordinaten: 55° 23′ N, 23° 9′ O
Gemeindesitz Raseiniai
Anzahl der Städte 2
Anzahl der Städtchen 7
Anzahl der Dörfer 590
Amtsbezirke 12
Einwohner 40.656
Fläche 1573 km²
Bevölkerungsdichte 25,8 Einwohner/km²
Vorwahl +370 428
Regierungspartei Tvarka ir Teisingumas
Bürgermeister seit 2011 Algimantas Mielinis
ISO 3166-2 LT-38
http://www.raseiniai.lt/

Die Rajongemeinde Raseiniai (Raseinių rajono savivaldybė) ist eine Rajongemeinde im Nordosten von Litauen, im Bezirk Kaunas. Die Gemeinde hat etwas mehr als 40.000 Einwohner.

In der Rajongemeinde befindet sich mit Šiluva ein weitbekannter katholischer Wallfahrtsort, den auch Papst Johannes Paul II. 1993 aufsuchte. Grundlage ist das (offiziell anerkannte) Erscheinen der Jungfrau Maria auf einem Stein im Jahr 1608. Um diesen Stein, zweifellos eine vormalige heidnische Kultstätte, wurde eine Kapelle errichtet. Die Ablassmesse mit mehreren Tausenden Besuchern findet jährlich im September statt.

Die Rajongemeinde wird von der Dubysa durchflossen, einem der sehenswertesten, naturbelassenen Flüsse in Litauen. Hier wurde ein Regionalpark gegründet. Die Dubysa wird bei Lyduvėnai von einer Eisenbahnbrücke überspannt, die mit 599 m die längste Brücke in Litauen ist.

Wirtschaftlich relevant sind neben Landwirtschaft und Forstwirtschaft Textilunternehmen und die Lebensmittelbranche.

Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rajongemeinde (Pagojukų rajono savivaldybė) umfasst:

  • 2 Städte
    • Raseiniai – 12665/1193
    • Ariogala – 3697
  • 7 Städtchen (miesteliai):
  • 590 Dörfer, darunter:
    • Norgėlai – 744
    • Paliepiai – 518
    • Gyliai – 509

Amtsbezirke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtsbezirke der Rajongemeinde Raseiniai

Die Gemeinde ist eingeteilt in 12 Amtsbezirke (seniūnijos):

  • Ariogala Stadt
  • Ariogala
  • Betygala
  • Girkalnis
  • Kalnujai
  • Nemakščiai
  • Pagojukai (Sitz in Kaulakiai)
  • Paliepiai (Sitz in Sujainiai)
  • Raseiniai Stadt
  • Raseiniai
  • Šiluvos seniūnija (Šiluva)
  • Viduklės seniūnija (Viduklė)