Rajshahi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
রাজশাহী
Rajshahi
Zia Park 1- Rajsahi.JPG
Zia Park
Rajshahi (Bangladesch)
Rajshahi
Rajshahi
Koordinaten 24° 22′ N, 88° 36′ OKoordinaten: 24° 22′ N, 88° 36′ O
Basisdaten
Staat Bangladesch

Division

Rajshahi
Distrikt Rajshahi
Höhe 18 m
Einwohner 668.400 (2004)
Postleitzahl 6000
Telefonvorwahl 0721
Zeitzone UTC+6
Webauftritt erajshahi.gov.bd
Politik
Bürgermeister Md. Mosaddeq Hossain Bulbul

Rajshahi (Bengalisch: রাজশাহী, Rājśāhī; früher Rampur Boalia) ist die viertgrößte Stadt in Bangladesch. Rajshahi ist namensgebender Hauptort Division Rajshahi und des Distriktes Rajshahi. Die Stadt hat 668.400 Einwohner (Stand: 2004).

Geographie und Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rajshahi liegt am Nordufer des Padma, im Nordwesten des Landes, unweit der Grenze zum indischen Bundesstaat Westbengalen. In Rajshahi herrscht ein tropisches Savannenklima, das wesentlich durch den Monsun bestimmt wird. Die heißeste Jahreszeit beginnt im März und endet Mitte Juli. Die höchsten Regenfälle gibt es während der Monsunzeit von Ende Mai bis Anfang Oktober.

Rajshahi
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
11
 
25
11
 
 
17
 
28
13
 
 
24
 
33
18
 
 
63
 
36
23
 
 
137
 
35
24
 
 
257
 
34
25
 
 
327
 
32
26
 
 
268
 
32
26
 
 
297
 
32
26
 
 
113
 
32
23
 
 
17
 
29
18
 
 
12
 
26
13
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: WMO
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Rajshahi
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 24,5 27,7 33,3 36,3 35 33,5 32,1 32,3 32,2 31,7 29,3 25,8 Ø 31,1
Min. Temperatur (°C) 11 13,1 17,8 22,8 24,3 25,2 25,8 26 25,6 23,2 17,9 12,6 Ø 20,5
Niederschlag (mm) 11 17,0 24,0 63,0 137,0 257,0 327,0 268,0 297,0 113,0 17,0 12,0 Σ 1.543
Regentage (d) 1,0 2,0 2,0 5,0 9,0 14,0 19,0 18,0 15,0 6,0 1,0 0,0 Σ 92
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
24,5
11
27,7
13,1
33,3
17,8
36,3
22,8
35
24,3
33,5
25,2
32,1
25,8
32,3
26
32,2
25,6
31,7
23,2
29,3
17,9
25,8
12,6
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
11
17,0
24,0
63,0
137,0
257,0
327,0
268,0
297,0
113,0
17,0
12,0
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: WMO

Wirtschaft, Infrastruktur und Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt verfügt über einen Regionalflughafen und einen Bahnhof mit Anschluss an das Eisenbahnnetz. In der Stadt gibt es Industrien für die Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte. Früher war die Seidenindustrie von größerer überregionaler Bedeutung. Die Stadt beherbergt mehrere höhere Bildungseinrichtungen, darunter die Universität Rajshahi, das 1873 gegründete Rajshahi College, die Rajshahi University of Engineering and Technology u. a. m.

Städtepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kristiansand (NorwegenNorwegen Norwegen) ist seit 1979 Partnerstadt von Rajshahi.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rajshahi - Kristiansand kommune. Abgerufen am 3. Januar 2015.