Rakuten Japan Open Tennis Championships 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rakuten Japan Open Tennis Championships 2011
Datum 3.10.2011 – 9.10.2011
Auflage 39
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP World Tour
Austragungsort Tokio
JapanJapan Japan
Turniernummer 329
Kategorie World Tour 500
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/16Q/16D
Preisgeld 1.214.500 US$
Finanz. Verpflichtung 1.341.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SpanienSpanien Rafael Nadal
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
CuraçaoCuraçao Jean-Julien Rojer
Sieger (Einzel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray
Sieger (Doppel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
Turnierdirektor Nao Kawatei
Turnier-Supervisor Tom Barnes
Letzte direkte Annahme TschechienTschechien Lukáš Rosol (65)
Stand: 16. Februar 2016

Die Rakuten Japan Open Tennis Championships 2011 waren ein Tennisturnier, welches vom 3. bis 9. Oktober 2011 in Tokio stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2011 und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Peking die China Open gespielt, die genau wie die Rakuten Japan Open Tennis Championships zur Kategorie ATP World Tour 500 zählten.

Titelverteidiger im Einzel war Rafael Nadal. Im diesjährigen Finale verlor er in drei Sätzen gegen Andy Murray. Dies war sein vierter ATP-Titel in diesem Jahr und insgesamt der zwanzigste seiner Karriere. Im Doppel traten Eric Butorac und Jean-Julien Rojer zur Titelverteidigung an, sie schieden jedoch im Viertelfinale aus. Nach seinem Triumph im Einzel konnte Murray anschließend zusammen mit seinem Bruder Jamie auch das Doppelfinale gewinnen, wo sie František Čermák und Filip Polášek in zwei Sätzen besiegten. Für die Brüder war es der zweite gemeinsame Titel; der letzte lag rund ein Jahr zurück. Jamie hatte jedoch in diesem Jahr mit einem anderen Partner schon einen weiteren Titel gewinnen können.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 1.214.500 US-Dollar; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 1.341.000 US-Dollar.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand vom 1. bis 2. Oktober 2011 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
IsraelIsrael Dudi Sela
AustralienAustralien Matthew Ebden
SchweizSchweiz Marco Chiudinelli
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Harrison

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 295.000 $
Finale 300 133.000 $
Halbfinale 180 63.000 $
Viertelfinale 90 63.000 $
Achtelfinale 45 30.400 $
Erste Runde 0 15.500 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 20
Qualifikationsrunde 10 960 $
Erste Runde 0 530 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 87.150 $
Finale 300 39.320 $
Halbfinale 180 18.540 $
Viertelfinale 90 8.960 $
Erste Runde 0 4.600 $

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. SpanienSpanien Rafael Nadal Finale
02. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray Sieg
03. SpanienSpanien David Ferrer Halbfinale
04. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mardy Fish Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. SerbienSerbien Viktor Troicki 1. Runde

06. SerbienSerbien Janko Tipsarević 1. Runde

07. TschechienTschechien Radek Štěpánek Viertelfinale

08. ArgentinienArgentinien Juan Mónaco 1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  SpanienSpanien R. Nadal 6 6                          
WC  JapanJapan G. Soeda 3 2     1  SpanienSpanien R. Nadal 7 6  
   KanadaKanada M. Raonic 64 6 7      KanadaKanada M. Raonic 5 3    
WC  JapanJapan Y. Sugita 7 3 61     1  SpanienSpanien R. Nadal 7 6  
   NiederlandeNiederlande R. Haase 3 65        KolumbienKolumbien S. Giraldo 66 3    
   KolumbienKolumbien S. Giraldo 6 7        KolumbienKolumbien S. Giraldo 6 7    
   RusslandRussland D. Tursunow 7 63 7      RusslandRussland D. Tursunow 4 64    
6  SerbienSerbien J. Tipsarević 66 7 5     1  SpanienSpanien R. Nadal 7 6  
4  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Fish 6 3 7   4  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Fish 5 1    
Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Harrison 4 6 5   4  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Fish 6 6    
   LettlandLettland E. Gulbis 6 3 7      LettlandLettland E. Gulbis 2 4    
   PolenPolen Ł. Kubot 3 6 5     4  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Fish 65 6 6
WC  JapanJapan T. Itō 6 3 6      AustralienAustralien B. Tomic 7 4 1  
Q  IsraelIsrael D. Sela 4 6 3   WC  JapanJapan T. Itō 7 1 5  
   AustralienAustralien B. Tomic 7 7        AustralienAustralien B. Tomic 64 6 7  
5  SerbienSerbien V. Troicki 66 61       1  SpanienSpanien R. Nadal 6 2 0
7  TschechienTschechien R. Štěpánek 6 6     2  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray 3 6 6
ALT  IndienIndien S. Devvarman 4 3     7  TschechienTschechien R. Štěpánek 7 65 6  
Q  SchweizSchweiz M. Chiudinelli 6 4 6   Q  SchweizSchweiz M. Chiudinelli 5 7 1  
   SpanienSpanien G. García-López 1 6 4     7  TschechienTschechien R. Štěpánek 2 63  
Q  AustralienAustralien M. Ebden 64 6 6   3  SpanienSpanien D. Ferrer 6 7    
   SpanienSpanien P. Andújar 7 4 4   Q  AustralienAustralien M. Ebden 6 2 2  
   JapanJapan K. Nishikori 4 3     3  SpanienSpanien D. Ferrer 4 6 6  
3  SpanienSpanien D. Ferrer 6 6       3  SpanienSpanien D. Ferrer 2 3  
8  ArgentinienArgentinien J. Mónaco 2 6 61   2  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray 6 6    
   KroatienKroatien I. Dodig 6 2 7      KroatienKroatien I. Dodig 62 2    
   ArgentinienArgentinien D. Nalbandian 6 6        ArgentinienArgentinien D. Nalbandian 7 6    
ALT  TschechienTschechien L. Rosol 1 1          ArgentinienArgentinien D. Nalbandian 4 5  
   FinnlandFinnland J. Nieminen 4 4     2  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray 6 7    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Bogomolov junior 6 6        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Bogomolov junior 1 2    
   Zypern RepublikRepublik Zypern M. Baghdatis 64 6 4   2  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray 6 6    
2  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray 7 2 6    

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. IndienIndien Rohan Bopanna
PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
1. Runde
02. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
CuraçaoCuraçao Jean-Julien Rojer
Viertelfinale
03. DeutschlandDeutschland Christopher Kas
OsterreichÖsterreich Alexander Peya
1. Runde
04. TschechienTschechien František Čermák
SlowakeiSlowakei Filip Polášek
Finale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  IndienIndien R. Bopanna
 PakistanPakistan A.-ul-H. Qureshi
4 3          
   BrasilienBrasilien M. Melo
 BrasilienBrasilien B. Soares
6 6          BrasilienBrasilien M. Melo
 BrasilienBrasilien B. Soares
7 65 [10]  
   PolenPolen Ł. Kubot
 TschechienTschechien R. Štěpánek
6 6        PolenPolen Ł. Kubot
 TschechienTschechien R. Štěpánek
65 7 [3]  
   DeutschlandDeutschland M. Kohlmann
 DeutschlandDeutschland P. Petzschner
1 4            BrasilienBrasilien M. Melo
 BrasilienBrasilien B. Soares
6 5 [7]  
4  TschechienTschechien F. Čermák
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
6 6       4  TschechienTschechien F. Čermák
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
3 7 [10]  
WC  JapanJapan Y. Uchiyama
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Young
4 1       4  TschechienTschechien F. Čermák
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
6 3 [10]  
   ItalienItalien D. Bracciali
 MexikoMexiko S. González
3 4        SpanienSpanien D. Ferrer
 SpanienSpanien M. López
2 6 [8]  
   SpanienSpanien D. Ferrer
 SpanienSpanien M. López
6 6         4  TschechienTschechien F. Čermák
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
1 4  
   SpanienSpanien P. Andújar
 KanadaKanada M. Raonic
5 7 [6]        Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
6 6  
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
7 62 [10]        Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
6 6      
WC  JapanJapan T. Itō
 JapanJapan K. Nishikori
4 6 [10]   WC  JapanJapan T. Itō
 JapanJapan K. Nishikori
3 4    
3  DeutschlandDeutschland C. Kas
 OsterreichÖsterreich A. Peya
6 4 [4]          Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
6 1 [10]
   NiederlandeNiederlande R. Haase
 SerbienSerbien V. Troicki
64 6 [10]        NiederlandeNiederlande R. Haase
 SerbienSerbien V. Troicki
3 6 [6]  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Bogomolov junior
 ArgentinienArgentinien J. Mónaco
7 4 [5]        NiederlandeNiederlande R. Haase
 SerbienSerbien V. Troicki
6 6    
   KroatienKroatien I. Dodig
 SpanienSpanien G. García-López
3 65        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 CuraçaoCuraçao J.-J. Rojer
4 2    
2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 CuraçaoCuraçao J.-J. Rojer
6 7      

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]