Ralf Scholt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ralf Scholt (2. v. l.) beim Deutschen Fernsehpreis 2012

Ralf Scholt (* 13. Januar 1964 in Dorsten) ist ein deutscher Sportjournalist. Er ist Sportchef des hessischen Rundfunks und arbeitet als Kommentator und Moderator[1] für die ARD-Sportschau.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scholt studierte an der Deutschen Sporthochschule Köln.[2] Anschließend begann er seine journalistische Laufbahn als freier Mitarbeiter in der Sportschau-Redaktion des Westdeutschen Rundfunks. Seit 1994 moderiert er zahlreiche Sportsendungen für den WDR und den Hessischen Rundfunk. Für die ARD kommentiert Ralf Scholt die Fußball-Bundesliga für die Sportschau und seit 1999 alle Leichtathletik- und Eisschnelllauf-Übertragungen. Außerdem moderiert er zusammen mit Expertin Franziska van Almsick alle Schwimmübertragungen im Ersten. Seit dem 1. November 2004 ist Scholt Sportchef des Hessischen Rundfunks und ist dort einer der Moderatoren der Sportsendung heimspiel!.

Unter der Leitung von Scholt überträgt der Hessische Rundfunk seit 2009 die Triathlon Ironman WM von Hawaii als einziger Fernsehsender weltweit live im TV.[3]

Seine Redaktion hr-Sport ist seit 2013 die erste trimediale Sportredaktion der ARD, damit ist Scholt für Hörfunk, Fernsehen und Online-Sport im Hessischen Rundfunk verantwortlich[4].

Scholt kommentierte 2008, mit Sandra Maischberger[5], 2010 in Vancouver, mit Jens-Jörg Riek, 2014 in Sotschi, mit Eberhard Nembach und 2016 in Rio de Janeiro[6], mit Tom Bartels, jeweils die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele für die ARD.

2012 war er zusammen mit sechs anderen Sportjournalisten für die Berichterstattung von den Olympischen Sommerspielen für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien war Scholt für das Erste als Stadionreporter im Einsatz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. sportschau: Fotos: Moderator: Ralf Scholt. 15. Januar 2015 (sportschau.de [abgerufen am 11. Dezember 2017]).
  2. Homepage der Deutschen Sporthochschule Köln: Bekannte Studierende und Alumni der Deutschen Sporthochschule Köln
  3. Ralf Scholt: Wir sind stolz auf zwei ARD-Sondersendungen zum Ironman Hawaii. In: tritime – Leidenschaft verbindet. 7. Oktober 2016 (tritime-magazin.de [abgerufen am 11. Dezember 2017]).
  4. DWDL.de GmbH: "Rechte-Erwerb ist schon lange kein Selbstläufer mehr" – DWDL.de. In: DWDL.de. (dwdl.de [abgerufen am 11. Dezember 2017]).
  5. Olympia: ARD will eigene Bilder von der Eröffnungsfeier. Abgerufen am 11. Dezember 2017.
  6. Olympia bei ARD & ZDF: Sie wollen doch bloß Spiele. In: DWDL.de. (dwdl.de [abgerufen am 11. Dezember 2017]).