Ralf Seekatz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ralf Seekatz (2018)

Ralf Seekatz (* 10. November 1972 in Dernbach (Westerwald)) ist ein deutscher Politiker (CDU) und ehemaliger Bürgermeister der Stadt Westerburg. Seit 2019 ist er Mitglied des Europäischen Parlaments als Europaabgeordneter der CDU (Europäische Volkspartei) sowie stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament.

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seekatz absolvierte nach dem Abitur in Westerburg zunächst eine Ausbildung zum Industriekaufmann[1] bei einem mittelständischen Unternehmen und im Anschluss daran ein Fachhochschulstudium der Verwaltungswissenschaften in Mayen. Nach dem Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt (FH)[1] war er acht Jahre in verschiedenen Behörden tätig,[1] bevor er 2006 Abgeordneter des Landtages Rheinland-Pfalz wurde.

Politische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seekatz war von 1999 bis 2007 Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Westerburg und ist seit 2015 Vorsitzender des CDU Gemeindeverbandes Westerburger-Land.[1]

Ab 1999 war er Mitglied des Stadtrats von Westerburg und ebenda von 2004 bis 2007 Fraktionsvorsitzender der CDU. Von 2007 bis 2019 übernahm er das Amt des Bürgermeisters der Stadt Westerburg. Zudem war er Mitglied des Verbandsgemeinderates Westerburg und stellvertretender Fraktionsvorsitzender (2004–2019). Seit 2009 ist er Mitglied des Westerwälder Kreistages und seit 2018 Bezirksschatzmeister im CDU-Bezirk Koblenz-Montabaur.[1]

Seekatz war von 2006 bis 2019 Mitglied des Landtages Rheinland-Pfalz und für seine Fraktion Mitglied des Innenausschusses sowie Mitglied des Europaausschusses. Zudem war er Europasprecher der CDU-Landtagsfraktion.[1]

Bei der Europawahl 2019 wurde Seekatz als Kandidat des CDU-Bezirks Koblenz-Montabaur ins Europäische Parlament gewählt. Er ist dort Mitglied in der Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP) und seit September 2019 stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe.[1]

Darüber hinaus ist er Mitglied des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE)[1] und des Ausschusses für Wirtschaft und Währung (ECON)[1] sowie stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten (EMPL).[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ralf Seekatz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j Europäisches Parlament: Abgeordnete Europäisches Parlament: Ralf Seekatz. Abgerufen am 4. März 2020.