Rallye-Weltmeisterschaft 2018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
WRC-Saison 2018
WRC.svg
Weltmeister
Fahrer: FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
Hersteller: JapanJapan Toyota
Saisondaten
< Saison 2017

Saison 2019 >

Die 46. Ausgabe der WRC-Rallye-Weltmeisterschaft wurde vom 25. Januar bis zum 18. November 2018 ausgetragen. Nachdem die Rallye Polen wegen mangelnder Sicherheitsbestimmungen aus dem Kalender genommen wurde, wurde sie durch die Rallye Türkei ersetzt.[1] Außerdem wurde das Team M-Sport nach dem Sieg in der Team-Wertung wieder von Ford werksmäßig unterstützt.[2] Auch der Rekordmeister der WRC Sébastien Loeb kehrte für drei Rallys zurück.[3]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrer und Teammeisterschaft
Marke Team Auto Nr. Fahrer Beifahrer Rallye
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich M-Sport Ford WRT Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Fiesta WRC 1 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier FrankreichFrankreich Julien Ingrassia 1-13
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Elfyn Evans Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Daniel Barritt 1-3,5-13
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Phil Mills 4
3 FrankreichFrankreich Bryan Bouffier FrankreichFrankreich Xavier Panseri 1,4
FinnlandFinnland Teemu Suninen FinnlandFinnland Mikko Markkula 2-3,5-13
Korea SudSüdkorea Hyundai DeutschlandDeutschland Hyundai Shell Mobis WRT Korea SudSüdkorea Hyundai i20 Coupe WRC 4 NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen NorwegenNorwegen Anders Jæger 1-13
5 BelgienBelgien Thierry Neuville BelgienBelgien Nicolas Gilson 1-13
6 SpanienSpanien Dani Sordo SpanienSpanien Carlos del Barrio 1,3-5,9,12
NeuseelandNeuseeland Hayden Paddon Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sebastian Marshall 2,6-8,10-11,13
JapanJapan Toyota JapanJapan Toyota Gazoo Racing WRT JapanJapan Toyota Yaris WRC 7 FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala FinnlandFinnland Miikka Anttila 1-13
8 EstlandEstland Ott Tänak EstlandEstland Martin Järveoja 1-13
9 FinnlandFinnland Esapekka Lappi FinnlandFinnland Janne Ferm 1-13
FrankreichFrankreich Citroën FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT FrankreichFrankreich Citroën C3 WRC 10 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kris Meeke IrlandIrland Paul Nagle 1-6
NorwegenNorwegen Mads Østberg NorwegenNorwegen Torstein Eriksson 8-11,13
FrankreichFrankreich Sébastien Loeb MonacoMonaco Daniel Elena 12
11 IrlandIrland Craig Breen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Scott Martin 1-2,6-13
FrankreichFrankreich Sébastien Loeb MonacoMonaco Daniel Elena 3-4
12 NorwegenNorwegen Mads Østberg NorwegenNorwegen Torstein Eriksson 2,6-7
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Khalid Al Qassimi Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Patterson 5,8,10,12
Fahrermeisterschaft
Team Auto Nr. Fahrer Beifahrer Rallye
Henning Solberg Ford Fiesta WRC 14 NorwegenNorwegen Henning Solberg NorwegenNorwegen Cato Menkerud 2
Villa Manuel Ford Fiesta WRC 18 ItalienItalien Manuel Villa ItalienItalien Daniele Michi 1
Yazeed Racing Ford Fiesta WRC 21 Saudi-ArabienSaudi-Arabien Yazeed Al Rajhi Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Michael Orr 2,6,10
MP-Sports Ford Fiesta WRC TschechienTschechien Martin Prokop TschechienTschechien Jan Tomanek 7
M-Sport Ford World Rally Team Ford Fiesta WRC GriechenlandGriechenland Jourdan Serderidis BelgienBelgien Frédéric Miclotte 9
BelgienBelgien Lara Vanneste 13
Yazeed Racing Ford Fiesta WRC 22 Saudi-ArabienSaudi-Arabien Yazeed Al Rajhi Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Michael Orr 7
Marijan Griebel Citroën DS3 WRC DeutschlandDeutschland Marijan Griebel DeutschlandDeutschland Alexander Rath 9
"Piano" Ford Fiesta WRC 23 FrankreichFrankreich "Piano" FrankreichFrankreich Jean Francois Pergola 7
Cyrille FeraudY Citroën DS3 WRC 24 FrankreichFrankreich Cyrille Feraud FrankreichFrankreich Aymeric Duchemin 7
F.W.R.T. Ford Fiesta WRC 37 ItalienItalien Lorenzo Bertelli ItalienItalien Simone Scattolin 2
Hoonigan Racing Ford Fiesta WRC 43 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ken Block Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Gelsomino 12

Kalender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Rallye Datum Sieger Siegender Hersteller
Anfang Ende
1. MonacoMonaco Rallye Monte Carlo 25.1. 28.1. FrankreichFrankreich Sébastien Ogier Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford
2. SchwedenSchweden Rallye Schweden 15.2. 18.2. BelgienBelgien Thierry Neuville Korea SudSüdkorea Hyundai
3. MexikoMexiko Rally Guanajuato México 8.3. 11.3. FrankreichFrankreich Sébastien Ogier Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford
4. FrankreichFrankreich Tour de Corse 5.4. 8.4. FrankreichFrankreich Sébastien Ogier Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford
5. ArgentinienArgentinien YPF Rallye Argentinien 26.4. 29.4. EstlandEstland Ott Tänak JapanJapan Toyota
6. PortugalPortugal Vodafone Rally de Portugal 17.5. 20.5. BelgienBelgien Thierry Neuville Korea SudSüdkorea Hyundai
7. ItalienItalien Rally Italia Sardegna 7.6. 10.6. BelgienBelgien Thierry Neuville Korea SudSüdkorea Hyundai
8. FinnlandFinnland Neste Rally Finland 26.7. 29.7. EstlandEstland Ott Tänak JapanJapan Toyota
9. DeutschlandDeutschland ADAC Rallye Deutschland 16.8. 19.8. EstlandEstland Ott Tänak JapanJapan Toyota
10. TurkeiTürkei Marmaris Rally Türkei 13.9. 16.9. EstlandEstland Ott Tänak JapanJapan Toyota
11. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dayinsure Wales Rally GB 4.10. 7.10. FrankreichFrankreich Sébastien Ogier Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford
12. SpanienSpanien RallyRACC Catalunya - Rally de España 25.10. 28.10. FrankreichFrankreich Sébastien Loeb FrankreichFrankreich Citroën
13. AustralienAustralien Kennards Hire Rally Australia 15.11. 18.11. FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala JapanJapan Toyota

Wertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WRC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Fahrer MonacoMonaco SchwedenSchweden MexikoMexiko FrankreichFrankreich ArgentinienArgentinien PortugalPortugal ItalienItalien FinnlandFinnland DeutschlandDeutschland TurkeiTürkei Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich SpanienSpanien AustralienAustralien Punkte
01 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier 1 5 10 2 1 1 3 4 2 21 2 2 5 4 1 10 2 1 3 2 2 5 1 219
02 BelgienBelgien Thierry Neuville 5 2 1 4 6 3 3 2 1 1 2 1 1 9 4 2 5 16 1 5 4 4 DNF 201
03 EstlandEstland Ott Tänak 2 9 5 14 1 2 5 1 4 DNF 9 3 1 1 1 2 1 3 19 2 6 1 DNF 181
04 FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala 3 4 7 8 2 DNF DNF 25 7 3 3 DNF 2 4 2 1 8 1 5 128
05 FinnlandFinnland Esapekka Lappi 7 4 1 11 6 1 8 5 1 3 DNF 3 3 DNF 3 5 7 4 2 126
06 NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen 13 3 3 3 4 4 7 5 3 17 18 4 10 6 5 6 10 11 084
07 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Elfyn Evans 6 14 DNF 5 6 2 5 14 5 7 25 12 5 20 3 4 6 4 080
08 NeuseelandNeuseeland Hayden Paddon 5 DNF 4 4 3 7 2 073
09 SpanienSpanien Dani Sordo DNF 2 4 3 4 3 DNF 5 5 071
10 NorwegenNorwegen Mads Ostberg 6 6 5 2 2 DNF 23 8 3 3 070
11 IrlandIrland Craig Breen 9 2 DNF 7 6 8 5 7 4 DNF 4 9 7 067
12 FinnlandFinnland Teemu Suninen 18 8 12 9 3 4 10 6 5 4 DNF 11 DNF 054
13 FrankreichFrankreich Sébastien Loeb 5 5 14 2 1 3 043
13 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kris Meeke 4 1 32 3 9 4 7 5 DNF 043
15 TschechienTschechien Jan Kopecky 10 8 8 9 7 13 017
16 SchwedenSchweden Pontus Tidemand 13 7 10 8 DNF 10 012
17 NorwegenNorwegen Henning Solberg DNF 6 17 008
18 FrankreichFrankreich Bryan Bouffier 8 DNF 004
18 DeutschlandDeutschland Marijan Griebel 8 004
18 RumänienRumänien Simone Tempestini 37 DNF 36 20 8 15 22 004
18 ChileChile Alberto Heller 8 004
22 FinnlandFinnland Kalle Rovanperä 15 DNF 14 10 9 12 003
23 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Gus Greensmith 9 12 18 13 DNF DNF 11 002
23 PolenPolen Lukasz Pieniazek 38 15 9 16 14 14 33 002
23 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Ingram 9 34 002
23 NeuseelandNeuseeland Steve Glenney 9 002
27 ChileChile Pedro Heller 10 15 20 13 DNF 001
27 FrankreichFrankreich Yoann Bonato 10 26 001
27 FrankreichFrankreich Stephane Lefebvre DNF 10 25 44 16 13 32 001
27 GriechenlandGriechenland Jourdan Serderidis 18 10 001

Herstellerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Hersteller Nr. MonacoMonaco SchwedenSchweden MexikoMexiko FrankreichFrankreich ArgentinienArgentinien PortugalPortugal ItalienItalien FinnlandFinnland DeutschlandDeutschland TurkeiTürkei Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich SpanienSpanien AustralienAustralien Punkte
1 JapanJapan Toyota 7 3 6 6 DNF DNF 8 7 3 DNF 2 2 NC 1 368
8 2 NC NC 2 1 DNF NC 1 1 1 NC 6 DNF
9 NC 4 7 6 7 4 3 DNF 3 DNF 3 7 4
2 Korea SudSüdkorea Hyundai 4 8 3 4 NC NC 7 NC NC 6 5 6 NC 8 341
5 5 1 NC 3 2 1 1 8 2 NC 5 4 DNF
6 DNF NC 2 4 3 DNF 4 4 DNF 3 NC 5 2
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford 1 1 8 1 1 4 DNF 2 5 4 6 1 2 5 324
2 6 NC DNF 5 5 2 NC NC NC NC 8 3 6
3 NC 7 8 DNF NC 3 8 6 5 4 DNF NC DNF
4 FrankreichFrankreich Citroen 10 4 DNF 3 7 6 DNF 2 DNF 8 7 1 3 237
11 7 2 5 8 DNF 6 6 7 7 DNF 4 8 7
12 5 8 5 5 NC 7 NC

WRC2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Fahrer MonacoMonaco SchwedenSchweden MexikoMexiko FrankreichFrankreich ArgentinienArgentinien PortugalPortugal ItalienItalien FinnlandFinnland DeutschlandDeutschland TurkeiTürkei Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich SpanienSpanien AustralienAustralien Punkte
01 TschechienTschechien Jan Kopecky 1 1 1 1 1 2 143
02 SchwedenSchweden Pontus Tidemand 2 1 1 1 DNF 2 111
03 FinnlandFinnland Kalle Rovanperä 5 DNF 4 2 1 1 090
04 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Gus Greensmith 2 2 8 3 DNF DNF 3 070
05 PolenPolen Lukasz Pieniazek 9 5 2 5 6 6 16 056
06 ItalienItalien Fabio Andolfi 3 15 4 8 3 8 8 054
07 NorwegenNorwegen Ole Christian Veiby 3 4 2 DNF 11 9 047
08 FinnlandFinnland Jari Huttunen 6 6 12 2 12 4 11 046
09 ChileChile Pedro Heller 3 3 10 5 DNF 041
10 PolenPolen Kajetan Kajetanowicz 7 5 4 4 040
11 FrankreichFrankreich Pierre Louis Loubet 6 4 DNF 5 DNF DNF 7 036
12 SpanienSpanien Nil Solans Baldo 7 7 5 9 DNF 13 5 034
13 FrankreichFrankreich Stephane Lefebvre DNF 3 8 13 8 5 15 033
14 JapanJapan Takamoto Katsuta 1 8 13 DNF DNF 12 029
15 RumänienRumänien Simone Tempestini 16 DNF 9 10 2 7 10 028
16 FinnlandFinnland Eerik Pietarinen 1 025
16 ChileChile Alberto Heller DNF 1 025
18 JapanJapan Hiroki Arai 7 9 5 DNF 7 024
18 MexikoMexiko Benito Guerra 7 6 6 9 DNF 024
20 FrankreichFrankreich Nicolas Ciamin DNF 3 DNF 7 021
21 ItalienItalien Eddie Sciessere 2 DNF 018
21 FrankreichFrankreich Yoann Bonato 2 11 018
21 ItalienItalien Gianluca Linari 12 2 018
24 FinnlandFinnland Teemu Suninen 3 015
24 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Ingram 3 12 015
24 NorwegenNorwegen Petter Solberg 3 015
27 BolivienBolivien Marco Bulacia Wilkinson 4 DNF 9 18 014
28 BelgienBelgien Guillaume de Mevius 4 012
28 SchwedenSchweden Mattias Adielsson 4 012
28 ParaguayParaguay Diego H. Dominguez S. 4 012
28 DeutschlandDeutschland Fabian Kreim 4 012
32 FinnlandFinnland Janne Tuohino 5 010
33 FinnlandFinnland Juuso Nordgren 6 008
33 TurkeiTürkei Burak Cukurova 6 008
33 NorwegenNorwegen Henning Solberg 6 008
36 PortugalPortugal Diogo Salvi 7 006
37 SchwedenSchweden Lars Stugemo 8 12 004
37 TurkeiTürkei Bora Manyera 8 004
39 TurkeiTürkei Erkan Gural 9 002
40 FinnlandFinnland Jarmo Berg 10 001
40 TurkeiTürkei Murat Bostanci 11 10 001
40 GriechenlandGriechenland Georgios Bassilakis 10 001
40 FrankreichFrankreich Eric Camilli DNF DNF 10 17 001

WRC3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Fahrer MonacoMonaco SchwedenSchweden MexikoMexiko FrankreichFrankreich ArgentinienArgentinien PortugalPortugal ItalienItalien FinnlandFinnland DeutschlandDeutschland TurkeiTürkei Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich SpanienSpanien AustralienAustralien Punkte
01 ItalienItalien Enrico Brazzoli 1 4 2 2 1 DNF 98
02 FinnlandFinnland Taisko Lario 3 8 2 7 1 3 2 97
03 SchwedenSchweden Emil Bergkvist 2 3 5 2 1 86
04 SchwedenSchweden Dennis Rådström 1 4 1 DNF 2 80
05 FrankreichFrankreich Jean-Baptiste Franceschi DNF 4 1 9 1 3 DNF 79
06 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Louise Cook 3 DNS 3 9 4 3 59
07 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tom Williams 12 DNF 11 7 6 6 1 47
08 IrlandIrland Callum Devine 7 5 DNF 5 4 38
09 EstlandEstland Ken Torn 14 6 DNF 1 DNF 33
10 DeutschlandDeutschland Julius Tannert 3 9 10 4 DNF 30
10 TurkeiTürkei Bugra Banaz 8 4 8 5 30
12 FrankreichFrankreich Terry Folb 5 2 DNF 13 28
13 ItalienItalien Enrico Oldrati DNF 12 2 9 8 24
14 NeuseelandNeuseeland David Holder 11 15 3 10 7 22
15 BelgienBelgien Amaury Molle 2 14 18
15 ChileChile Emilio Andrés Fernàndez Piraino 9 10 11 15 3 18
17 ItalienItalien Luca Bottarelli 10 7 6 12 15
18 UkraineUkraine Yurii Protasov 6 08
19 ItalienItalien Umberto Accornero 13 8 11 04

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bestätigt: Rallye Polen fliegt aus dem WRC-Kalender - Rallye bei Motorsport-Total.com. In: Motorsport-Total.com. (motorsport-total.com [abgerufen am 24. Dezember 2017]).
  2. Roman Wittemeier, David Evans: Klares Bekenntnis: Ford wieder als Werk in der WRC - Rallye bei Motorsport-Total.com. In: Motorsport-Total.com. 23. Dezember 2017 (motorsport-total.com [abgerufen am 24. Dezember 2017]).
  3. WRC: Sebastien Loeb kehrt 2018 für drei Rallyes zurück - Rallye bei Motorsport-Total.com. In: Motorsport-Total.com. (motorsport-total.com [abgerufen am 24. Dezember 2017]).