Rallye Griechenland 2007

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Greece.svg Rallye Griechenland 2007
Renndaten
8. von 16 Läufen der Rallye-Weltmeisterschaft 2007
Name: Rallye Griechenland
Datum: 31. Mai–3. Juni 2007
Start: Athen
Prüfungen: 21 Prüfungen über 357,32 km
Distanz: 1,572.33 km
Belag: Schotter
Podium
Erster: FinnlandFinnland Marcus Grönholm
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ford Abu Dhabi WRT
Zweiter: FrankreichFrankreich Sébastien Loeb
FrankreichFrankreich Citroën Total World Rally Team
Dritter: NorwegenNorwegen Petter Solberg
JapanJapan Subaru World Rally Team

Die 54. Rallye Griechenland (auch Rallye Akropolis genannt) war der achte von 16 FIA-Weltmeisterschaftsläufen 2007. Die Rallye bestand aus 21 Wertungsprüfungen und wurde zwischen dem 31. Mai und dem 3. Juni ausgetragen.

Rennbericht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marcus Grönholm (Ford) konnte den Vorjahressieg bei der Rallye Griechenland wiederholen. Mit dem zweiten Sieg in Folge hatte er außerdem seinen Vorsprung als WM-Führender auf Sébastien Loeb (Citroën) weiter ausgebaut. Die Sommerpause verbrachte Grönholm mit 65 Punkten in der Fahrer-Weltmeisterschaft und mit neun Punkten Vorsprung auf Loeb. Anders als auf Sardinien, wo Grönholm nur wegen eines Fehlers von Loeb gewinnen konnte, war Grönholm diesmal im Duell immer vor Loeb klassiert im Gesamtklassement. Grönholm musste am Freitagmorgen als erster auf die Wertungsprüfung und verlor Zeit. Doch dann startete er von Rang vier aus eine erfolgreiche Aufholjagd. Grönholm schob sich Rang um Rang nach oben und beendete den Tag mit einer hauchdünnen Führung vor den am Mittag noch führenden Petter Solberg und Chris Atkinson (beide Subaru). Grönholm legte am Samstag die Grundlage für seinen Sieg. Er fuhr in den beiden Durchfahrten der fast 50 Kilometer langen Wertungsprüfung "Agii Theodori" jeweils die Bestzeit vor und führte am Ende des Tages mit 43,3 Sekunden vor der Konkurrenz. In der gleichen Wertungsprüfung wollte Loeb eigentlich die Führung von Grönholm angreifen, doch zwei Reifenschaden stoppten ihn. Loeb musste daher Schadensbegrenzung betreiben und den zweiten Rang vor Petter Solberg verteidigen.

Gesamtvierter wurde Mikko Hirvonen (Ford), der nach seiner Bestzeit bei der ersten Wertungsprüfung am Donnerstagabend als Führender in den Freitag ging. Am Samstag kam Hirvonen mit rund 150 km/h von der Straße ab, raste in mehrere Büsche und verlor wertvolle Zeit. Mit einer kaputten Windschutzscheibe kämpfte er sich weiter durch, von diesem Zeitpunkt an lag aber mehr als der vierte Platz nicht mehr drin.[1]

Klassifikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endresultat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Beifahrer Auto Zeit Rückstand Punkte
WRC
1 FinnlandFinnland Marcus Grönholm FinnlandFinnland Timo Rautiainen Ford Focus RS WRC 3:49:22.6 10
2 FrankreichFrankreich Sébastien Loeb MonacoMonaco Daniel Elena Citroën C4 WRC 3:50:01.0 00:38.4 8
3 NorwegenNorwegen Petter Solberg Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Phil Mills Subaru Impreza WRC 3:50:56.7 01:34.1 6
4 FinnlandFinnland Mikko Hirvonen FinnlandFinnland Jarmo Lehtinen Ford Focus RS WRC 3:52:03.9 02:41.3 5
5 NorwegenNorwegen Henning Solberg NorwegenNorwegen Cato Menkerud Ford Focus RS WRC 3:54:15.3 04:52.7 4
6 AustralienAustralien Chris Atkinson BelgienBelgien Stéphane Prévot Subaru Impreza WRC 3:55:54.3 06:31.7 3
7 TschechienTschechien Jan Kopecký TschechienTschechien Filip Schovánek Škoda Fabia WRC 3:57:38.4 08:15.8 2
8 OsterreichÖsterreich Manfred Stohl OsterreichÖsterreich Ilka Minor Citroën Xsara WRC 3:58:18.8 08:56.2 1
PCWRC
1 (15) JapanJapan Toshi Arai NeuseelandNeuseeland Tony Sircombe Subaru Impreza WRX STI 4:10:08.9 20:46.3 10
2 (16) OsterreichÖsterreich Andreas Aigner DeutschlandDeutschland Klaus Wicha Mitsubishi Lancer Evo IX 4:13:07.3 23:44.7 8
3 (17) San MarinoSan Marino Mirco Baldacci ItalienItalien Giovanni Agnese Subaru Impreza WRX STI 4:13:21.8 23:59.2 6
4 (18) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mark Higgins Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Scott Martin Mitsubishi Lancer Evo IX 4:14:50.8 25:28.2 5
5 (19) KatarKatar Nasser Al-Attiyah Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Patterson Subaru Impreza WRX STI 4:14:59.2 25:36.6 4
6 (21) JapanJapan Takuma Kamada JapanJapan Naoki Kase Subaru Impreza WRX STI 4:16:31.5 27:08.9 3
7 (23) ArgentinienArgentinien Gabriel Pozzo ArgentinienArgentinien Daniel Stillo Mitsubishi Lancer Evo IX 4:19:44.2 30:21.6 2
8 (25) ItalienItalien Simone Campedelli ItalienItalien Danilo Fappani Mitsubishi Lancer Evo IX 4:20:51.3 31:28.7 1

Wertungsprüfungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tag WP
Nummer
Start MEZ WP Name Länge Fahrer Auto Zeit Ø km/h Leader
Tag 1
31. Mai
WP1 19:00 Hippodrome 1 3.20 km FinnlandFinnland Mikko Hirvonen Ford Focus RS WRC 2:50.8 67.45 km/h FinnlandFinnland Mikko Hirvonen
Tag 2
1. Juni
WP2 09:13 Schimatari 1 11.56 km FinnlandFinnland Marcus Grönholm Ford Focus RS WRC 10:17.6 67.38 km/h FinnlandFinnland Marcus Grönholm
WP3 10:01 Thiva 1 23.76 km AustralienAustralien Chris Atkinson Subaru Impreza WRC 16:39.0 85.62 km/h AustralienAustralien Chris Atkinson
WP4 11:17 Agia Sotira 1 15.19 km AustralienAustralien Chris Atkinson Subaru Impreza WRC 9:39.4 94.38 km/h
WP5 12:40 Olympic Properties 1 5.15 km NorwegenNorwegen Petter Solberg Subaru Impreza WRC 3:33.7 86.76 km/h
WP6 14:55 Schimatari 2 11.56 km FinnlandFinnland Marcus Grönholm Ford Focus RS WRC 10:10.1 68.21 km/h
WP7 15:43 Thiva 2 23.76 km SpanienSpanien Dani Sordo Citroën C4 WRC 16:13.2 87.89 km/h FinnlandFinnland Marcus Grönholm
WP8 16:59 Agia Sotira 2 15.19 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 9:25.6 96.68 km/h
WP9 18:00 Imittos 1 11.43 km abgesagt - -
Tag 3
2. Juni
WP10 09:03 Agii Theodori 1 48.88 km FinnlandFinnland Marcus Grönholm Ford Focus RS WRC 32:47.9 89.42 km/h
WP11 10:36 Loutraki 1 9.18 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 7:21.1 74.92 km/h
WP12 11:41 Agia Triada 1 10.80 km NorwegenNorwegen Petter Solberg Subaru Impreza WRC 7:24.5 87.47 km/h
WP13 12:54 Olympic Properties 2 5.15 km NorwegenNorwegen Petter Solberg Subaru Impreza WRC 3:23.4 91.15 km/h
WP14 15:19 Agii Theodori 2 48.88 km FinnlandFinnland Marcus Grönholm Ford Focus RS WRC 32:33.0 90.1 km/h
WP15 16:52 Loutraki 2 9.18 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 7:14.7 76.02 km/h
WP16 17:57 Agia Triada 2 10.80 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 7:17.2 88.93 km/h
WP17 19:17 Hippodrome 2 3.20 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 2:52.8 66.67 km/h
Tag 3
3. Juni
WP18 07:33 Avlonas 1 20.00 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 12:05.1 99.3 km/h
WP19 08:13 Assopia 1 17.87 km FinnlandFinnland Marcus Grönholm Ford Focus RS WRC 10:58.6 97.68 km/h
WP20 08:46 Imittos 2 11.43 km abgesagt - -
WP21 12:05 Avlonas 2 20.00 km FinnlandFinnland Mikko Hirvonen Ford Focus RS WRC 12:00.0 100.0 km/h
WP22 12:45 Assopia 2 17.87 FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala Ford Focus RS WRC 10:47.8 99.31 km/h
WP23 14:30 Hippodrome 3 3.20 SpanienSpanien Dani Sordo Citroën C4 WRC 2:55.4 65.68 km/h

Quelle:[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. motorsport-total.com: Grönholm siegt in Griechenland, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  2. ewrc-results.com: 4. 54. BP Ultimate Acropolis Rally of Greece 2007, abgerufen am 28. Dezember 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rallye-Weltmeisterschaft 2007 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien