Rallye Kanada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Rallye Kanada wurde insgesamt viermal ausgetragen. Im Jahre 1974 als Rally Rideau Lakes und 1977, 1978 und 1979 als Critérium du Québec.

Rally Rideau Lakes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rally Rideau Lakes war eine Rallye bei Smiths Falls, im Staat Ontario in Kanada. Die Rallye war ursprünglich eine nationale Veranstaltung (Silver Lake Rally) und wurde von einem Rallye-Club in den 1960er Jahren ausgerichtet. Die Rally Rideau Lakes wurde erstmals im Jahr 1973 unter diesem Namen gefahren und wurde im Jahr 1974 als Rallye-Weltmeisterschaftslauf ausgetragen. Die Veranstaltung war ein Erfolg, trotzdem konnten keine Sponsoren gefunden werden. So blieb es vorerst bei diesem einen Rallye-Weltmeisterschaftslauf in Kanada. Die Rallye-Weltmeisterschaft kehrte erst 1977 zurück. Die Rallye bestand aus 40 Wertungsprüfungen auf Schotterstraßen. Von den 51 gestarteten Fahrer sahen 19 das Ziel. Sandro Munari gewann mit dem Lancia Stratos HF, vor Simo Lampinen in einem Lancia Beta Coupé. Der Kanadier Walter Boyce belegte den dritten Rang in einem Toyota Celica.[1]

Gesamtsieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Rallye Fahrer Beifahrer Auto
1973 1 1. Rally of the Rideau Lakes 1973 KanadaKanada Walter Boyce Toyota Corolla
1974 2. Rally of the Rideau Lakes 1974 ItalienItalien Sandro Munari ItalienItalien Mario Mannucci Lancia Stratos HF

1 kein WM-Status

Critérium du Québec[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Critérium du Québec wurde seit 1973 ausgetragen und war Teil der Rallye-Weltmeisterschaft 1977 bis 1979. Das Critérium du Québec 1977 war erst der zweite Rallye-WM-Lauf in Kanada. Die Veranstaltung fand in der Nähe von Montreal, in der Provinz Québec statt und führte über Schotterstraßen. Das Team von Fiat fuhr Doppelsiege heraus mit dem 131 Abarth. Sowohl 1977 als auch 1978, zuerst mit Timo Salonen und Simo Lampinen und ein Jahr später mit Walter Röhrl und Markku Alén. Die Veranstaltung 1979 gewann Björn Waldegård in einem Ford Escort RS1800. Dies war der letzte Auftritt der Rallye-Weltmeisterschaft in Kanada.[2]

Gesamtsieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Rallye Fahrer Beifahrer Auto
1973 1 1. Critérium du Québec 1973 KanadaKanada Walter Boyce
1974 1 2. Critérium du Québec 1974 KanadaKanada Jean-Paul Pérusse KanadaKanada John Bellefleur Fiat 124 Abarth
1975 1 3. Critérium du Québec 1975 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Buffum Vereinigte StaatenVereinigte Staaten "Vicki" Porsche 911 Carrera
1976 1 4. Critérium du Québec 1976 FinnlandFinnland Taisto Heinonen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tom Burgess Renault 17 Gordini
1977 5. Critérium du Québec 1977 FinnlandFinnland Timo Salonen FinnlandFinnland Jaakko Markkula Fiat 131 Abarth
1978 6. Critérium du Québec 1978 DeutschlandDeutschland Walter Röhrl DeutschlandDeutschland Christian Geistdörfer Fiat 131 Abarth
1979 7. Critérium du Québec 1979 SchwedenSchweden Björn Waldegård SchwedenSchweden Hans Thorszelius Ford Escort RS 1800
1980 1 8. Critérium du Québec 1980

1 kein WM-Status

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. juwra.com: Canada - Rally Rideau Lakes, 25. September 2014
  2. juwra.com: Canada - Quebec, 25. September 2014