Rallye Marokko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Rallye Marokko wurde erstmals 1934 ausgetragen und war in den Jahren 1973, 1975 und 1976 dreimal Weltmeisterschaftslauf (WRC).

Die Rallye wurde auf Schotterstraßen gefahren und die Gesamtdistanz betrug 1973 über 5'000 Kilometer. Eine der längsten Rallyes in der Geschichte der Rallye-Weltmeisterschaft. Die längste Wertungsprüfung ging über 776 Kilometer durch die afrikanische Wüste und forderte den Fahrern und dem Material alles ab. Außerdem musste ein Tankstopp eingelegt werden. Die Fahrzeit betrug 9 Stunden und 40 Minuten. Die Folgeveranstaltungen wurden um rund 1000 Kilometer in der Gesamtdistanz gekürzt. Bernard Darniche sicherte sich den Sieg im Jahr 1973 in einem Renault Alpine A110 1800 vor Robert Neyret mit einem Citroën DS23. Hannu Mikkola war mit einem Peugeot 504 siegreich 1975 und ein Jahr darauf gewann Jean-Pierre Nicolas mit dem gleichen Automodell.[1]

Gesamtsieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Rallye Fahrer Beifahrer Auto
1934 1 1. Rallye du Maroc 1934 FrankreichFrankreich Fred Bravard
1935 1 2. Rallye du Maroc 1935 FrankreichFrankreich Jean Trévoux FrankreichFrankreich Marcel Lesurque Bugatti 3.0
1937 1 3. Rallye du Maroc 1937 FrankreichFrankreich Jean Trévoux FrankreichFrankreich Marcel Lesurque Hotchkiss 686
1950 1 4. Rallye du Maroc 1950 FrankreichFrankreich Charles Preynat FrankreichFrankreich André Costa Simca 8 Sport
1951 1 5. Rallye International de l’Atlas Marocain 1951 FrankreichFrankreich Lucas Jean FrankreichFrankreich Jacques Péron Ferrari 212 Export
1952 1 6. Rallye du Maroc 1952 FrankreichFrankreich Amic Robert FrankreichFrankreich Mareschi Simca Aronde
1953 1 7. Rallye du Maroc 1953 BelgienBelgien Paul van de Kaart FrankreichFrankreich Jacques Péron Porsche 356 1300 Super
1954 1 8. Rallye du Maroc 1954 FrankreichFrankreich Robert La Caze FrankreichFrankreich Grammatico Simca Aronde
1955 1 9. Rallye du Maroc 1955 MarokkoMarokko Jean Deschaseaux MarokkoMarokko Marteau Peugeot 203
1967 1 10. Rallye du Maroc 1967 FrankreichFrankreich Robert La Caze FrankreichFrankreich Ponnelle Raymond Renault 8 Gordini
1968 1 11. Rallye du Maroc 1968 FrankreichFrankreich Jean-Pierre Nicolas FrankreichFrankreich Jean de Alexandris Renault 8 Gordini
1969 1 12. Rallye du Maroc 1969 FrankreichFrankreich Bob Neyret FrankreichFrankreich Jacques Terramorsi Citroën DS 21 Proto Chassis Court
1970 1 13. Rallye du Maroc 1970 FrankreichFrankreich Bob Neyret FrankreichFrankreich Jacques Terramorsi Citroën DS 21 Proto Chassis Court
1971 1 14. Rallye du Maroc 1971 MarokkoMarokko Jean Deschaseaux MarokkoMarokko Jean Plassard Citroën SM Maserati
1972 1 15. Rallye du Maroc 1972 FinnlandFinnland Simo Lampinen SchwedenSchweden Sölve Andreasson Lancia Fulvia 1.6 Coupé HF
1973 16. Rallye du Maroc 1973 FrankreichFrankreich Bernard Darniche FrankreichFrankreich Alain Mahé Renault Alpine A110 1800
1974 1 17. Rallye du Maroc 1974 FrankreichFrankreich Jean-Pierre Nicolas FrankreichFrankreich Christian Delferrier Renault Alpine A110 1800
1975 18. Rallye du Maroc 1975 FinnlandFinnland Hannu Mikkola FrankreichFrankreich Jean Todt Peugeot 504
1976 19. Rallye du Maroc 1976 FrankreichFrankreich Jean-Pierre Nicolas FrankreichFrankreich Michel Gamet Peugeot 504
1985 1 20. Rallye du Maroc 1985 KeniaKenia Shekhar Mehta KeniaKenia Yvonne Mehta Nissan 240 RS
1986 1 21. Rallye du Maroc 1986 FrankreichFrankreich Alain Ambrosino FrankreichFrankreich Daniel Le Saux Nissan 240 RS
1987 1 22. Rallye du Maroc 1987 FrankreichFrankreich Maurice Chomat FrankreichFrankreich Gilles Thimonier Citroën Visa 1000 Pistes
1988 1 23. Rallye du Maroc 1988 FrankreichFrankreich Paul-Emile Decamps FrankreichFrankreich Michel Gauteron Opel Manta 400

1 kein WM-Status

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. juwra.com: Marocco Rally, 27. September 2014