Ralph Modjeski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ralph Modjeski, 1931
Die Blue Water Bridge von der kanadischen Seite aus gesehen

Ralph Modjeski (* 27. Januar 1861 als Rudolf Modrzejewski in Bochnia bei Krakau; † 26. Juni 1940 in Los Angeles) war ein polnischstämmiger US-amerikanischer Ingenieur, der vor allem für seine Brücken bekannt wurde.

Leben[Bearbeiten]

Rudolf Modrzejewski war unehelicher Sohn von Helena Modrzejewska, einer bekannten Theaterschauspielerin und Gustav Sinnmayer (bzw. Gustaw Zimajer), einem Freund der Familie. Mit 15 Jahren ging er mit seiner Mutter und ihrem Ehemann Karol Chłapowski in die USA.

Zum Studium ging er nach Paris, wo er 1885 als Jahrgangsbester an École Nationale des Ponts et Chaussées abschloss. 1883 nahm er die amerikanische Staatsangehörigkeit an und änderte seinen Namen in Ralph Modjeski. 1885 kehrte er nach Amerika zurück und heiratete die polnischstämmige Felicie Benda, mit der er drei Kinder hatte. 1931 heiratete er Virginia Mary Giblyn. Bis zu seinem Tod pflegte er Kontakte zu der alten Heimat.

Modjeski war an verschiedenen Projekten, besonders an zahlreichen Brücken, in den USA beteiligt. 1895 eröffnete er sein eigenes Ingenieurbüro in Chicago. Sein erstes Projekt als selbständiger Chefingenieur war die Eisenbahnbrücke über den Mississippi River in Rock Island in Illinois. 1907 übernahm er die Bauleitung der fehlkonstruierten Québec-Brücke, nachdem 75 Arbeiter bei einem Unfall auf der Baustelle verunglückten. Sie ist bis heute die längste Ausleger-Fachwerkbrücke der Welt.

Ralph Modjeski wird als „Amerikas größter Brückenbauer“ gewürdigt. Er erhielt viele Auszeichnungen, u. A im Jahre 1930 die John-Fritz-Medaille.

Er starb am 26. Juni 1940 in Los Angeles, Kalifornien.

Wichtige Projekte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ralph Modjeski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien