Ralung-Kloster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schutzgötter - Ralung Gompa, Tibet (1993)
Wandgemälde mit Atisha in Ralung Gompa (1993)
Tibetische Bezeichnung
Tibetische Schrift:
ར་ལུང་དགོན།
Wylie-Transliteration:
ra lung dgon; bshad sgrub chos 'khor gling
Andere Schreibweisen:
Ralung Gön, Ralung Gompa, Shedrub Chökhor Ling, Shedrub Chokhor Ling, Shedrub Choekhor Ling,
Chinesische Bezeichnung
Vereinfacht:
热龙寺, 热垄寺, 主熱寺, 靴竹措格林寺

Das Ralung-Kloster (tib. ra lung dgon[1]) oder Shedrub Chökhor Ling (bshad sgrub chos 'khor gling) ist ein Kloster der Drugpa-Kagyü-Schule ( 'brug pa bka' brgyud), einer der sogenannten „acht kleineren Schulen“ der Kagyü-Schulrichtung des tibetischen Buddhismus (Vajrayana).[2] Das Kloster wurde 1193 von Tsangpa Gyarepa[3](1161–1211), dem ersten Gyelwang Drugpa, in der westtibetischen Region Tsang gegründet. Es liegt in der Gemeinde Ralung (ra lung[4]) des Kreises Gyangzê (Gyantse) im Regierungsbezirk Xigazê (Shigatse) im Autonomen Gebiet Tibet der Volksrepublik China.

Die Klosteranlage wurde 1966 während der Chinesischen Kulturrevolution völlig zerstört. Seit 1984 wird sie in Teilen wieder aufgebaut. [5]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Michael Henss: The Cultural Monuments of Tibet, Volume I und II, Prestel/ Random House 2014; ISBN 978-3-7913-5158-2

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten]

  1. chin. Relong si 热龙寺bzw. 热隆寺
  2. Diese stellt im benachbarten Bhutan neben der Nyingma-Tradition die größte buddhistische Schule dar.
  3. tib. gtsang pa rgya ras pa bzw. Tsangpa Gyare Yeshe Dorje (gtsang pa rgya ras ye shes rdo rje); chin. Zhangba Jialei Yixi Duojie; vgl. [1]
  4. chin. Relong 热龙乡
  5. Michael Henss, The Cultural Monuments of Tibet, Vol. II, Prestel/Random House, 2014 http://media.libri.de/shop/coverscans/218/21817658_LPROB.pdf

28.83472222222290.099722222222Koordinaten: 28° 50′ 5″ N, 90° 5′ 59″ O