Ramón de la Fuente

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lafuente
Personalia
Name Ramón de la Fuente Leal
Geburtstag 31. Dezember 1907
Geburtsort BilbaoSpanien
Sterbedatum 15. September 1973
Sterbeort MadridSpanien
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1923–1926 FC Barakaldo
1926–1934 Athletic Bilbao 96 (24)
1934–1935 Atlético Madrid 20 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1927–1935 Spanien 8 0(0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1940 Atlético Aviación
1943–1945 Deportivo La Coruña
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Ramón de la Fuente Leal (* 31. Dezember 1907 in Bilbao; † 15. September 1973 in Madrid), besser bekannt als Lafuente, war ein spanischer Fußballspieler und -trainer.

Karriere als Fußballspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lafuente spielte bereits mit 16 Jahren für den FC Barakaldo. 1926 wechselte er zu Athletic Bilbao und formte dort gemeinsam mit Guillermo Gorostiza, Bata, José Iraragorri und Chirri II bald eine legendäre Angriffsreihe. So gewann er mit Bilbao in den Spielzeiten 1929/30 und 1930/31 das Double, in den Jahren 1932 und 1933 den spanischen Pokal, in der Saison 1933/34 noch einmal die Meisterschaft und zwischen 1927 und 1934 insgesamt sieben Mal die Regionalmeisterschaft des Baskenlandes. 1934 verließ Lafuente nach acht Jahren und 64 Toren in 211 Pflichtspielen[1] den Verein und wechselte zum Hauptstadtklub und Aufsteiger Atlético Madrid. Nach der Saison 1934/35 beendete er seine Karriere.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lafuente debütierte am 17. April 1927 im Rahmen eines Freundschaftsspiels gegen die Schweiz in der spanischen Nationalmannschaft. Bis 1935 bestritt er insgesamt acht Länderspiele. Er war zudem Teil der Selección, welche an der Weltmeisterschaft 1934 teilnahm und bestritt dabei das Achtelfinale gegen Brasilien (3:1) sowie das erste Viertelfinale gegen Italien (1:1 n. V.). Im skandalösen Wiederholungsspiel des Viertelfinales gegen die Italiener war er einer von sieben Spaniern, die wegen der Strapazen der vorangegangenen Partie ausgetauscht wurden.

Karriere als Fußballtrainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Saison 1940/41 ersetzte Lafuente an den ersten zehn Spieltagen den rehabilitierenden Ricardo Zamora als Trainer von Atlético Aviación.[2] Seine Bilanz wies fünf Siege, vier Unentschieden und eine Niederlage auf. Der Verein gewann am Ende der Spielzeit die spanische Meisterschaft und die Copa Eva Duarte. Zur Saison 1943/44 wurde Lafuente Trainer von Deportivo La Coruña. Er stieg mit den Galiciern in der Saison 1944/45 jedoch in die Segunda División ab.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. athletic-club.net: Lafuente: Teams, Statistics, Games
  2. Ha sido rehabilitado Zamora, In: Mundo Deportivo (S. 2), 6. Dezember 1940