Ramalina farinacea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ramalina farinacea

Ramalina farinacea

Systematik
Klasse: Lecanoromycetes
Unterklasse: Lecanoromycetidae
Ordnung: Lecanorales
Familie: Ramalinaceae
Gattung: Ramalina
Art: Ramalina farinacea
Wissenschaftlicher Name
Ramalina farinacea
(L.) Ach.

Ramalina farinacea ist eine in Mitteleuropa häufigere Strauchflechtenart, die Baumrinde besiedelt.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ramalina farinacea ist eine Strauchflechte, die an einer Stelle mit der Unterlage verwachsen ist und bis zu 8 cm lange, gabelig verzweigte, abgeflachte, schmal bandförmige Abschnitte bildet. Diese meist hängenden Abschnitte sind 0,5 bis 3 mm breit, längsgrubig und graugrün bis grüngelblich gefärbt (sowohl Ober- wie auch Unterseite). Die Art bildet weißliche, elliptisch-ovale Sorale aus, die meist an den Lappenrändern stehen.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Art kommt in ganz Europa bis ins nördliche Fennoskandien vor und wächst sowohl auf Rinde von Laub-, wie auch von Nadelbäumen. Optimal entwickelt sie sich besonders an nebel- und niederschlagsreicheren Standorten höherer Lagen. Selten ist sie auch auf Gestein zu finden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ramalina farinacea – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien