Ramburelles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ramburelles
Wappen von Ramburelles
Ramburelles (Frankreich)
Ramburelles
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Abbeville
Kanton Gamaches
Gemeindeverband Aumale Blangy-sur-Bresle
Koordinaten 49° 58′ N, 1° 43′ OKoordinaten: 49° 58′ N, 1° 43′ O
Höhe 104–133 m
Fläche 4,59 km2
Einwohner 275 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 60 Einw./km2
Postleitzahl 80140
INSEE-Code

Mariä-Geburts-Kirche

Ramburelles (picardisch: Ramburelle) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 275 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Abbeville und ist Teil des Kantons Gamaches.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde mit dem Weiler Le Bocquet liegt rund vier Kilometer westnordwestlich von Oisemont und zwölf Kilometer östlich von Gamaches.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schloss wurde gegen Ende des Zweiten Weltkriegs von den deutschen Besatzungstruppen in Brand gesteckt.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
226 213 228 211 231 210 241 255

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche im Jahr 1858
Brunnenhaus
  • Mariä-Geburts-Kirche aus dem 16. Jahrhundert[1]
  • Schloss
  • 1922 eingeweihtes Kriegerdenkmal
  • Altes hölzernes Brunnenhaus vor der Schule

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eugène Delattre
  • Eugène Delattre, Politiker (1830–1898), hier geboren.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/80/accueil_80662.htm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ramburelles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien