Ramiseto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ramiseto
Ramisetopanorama.jpg
Staat: Italien
Region: Emilia-Romagna
Provinz: Reggio Emilia (RE)
Gemeinde: Ventasso
Koordinaten:

44° 25′ N, 10° 16′ OKoordinaten: 44° 24′ 45″ N, 10° 16′ 17″ O

Höhe: 865 m s.l.m.
Fläche: 96,31 km²
Einwohner: 1.271 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 13 Einw./km²
Patron: Santi Cipriano e Giustina
Kirchtag: 26. September
Telefonvorwahl: 0522 CAP: 42030

Ramiseto (emilianisch: Ramṣèit) ist eine Fraktion der italienischen Gemeinde (comune) Ventasso in der Provinz Reggio Emilia, Region Emilia-Romagna.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 56 Kilometer südsüdwestlich von Reggio nell’Emilia im toskanisch-emilianischen Apennin auf 865 m s.l.m. im oberen vom Rio Lonza durchflossenen gleichnamigen Tal.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ramiseto war bis 2015 eine eigenständige Gemeinde und schloss sich am 1. Januar 2016 mit der Nachbargemeinden Busana, Collagna und Ligonchio zur neuen Gemeinde Ventasso zusammen.[1][2] Zum Gemeindegebiet gehörten auch die Ortsteile Braglie, Camporella, Canova, Casalobbio, Castagneto, Cecciola, Cereggio, Enzano, Fornolo, Gazzolo, La Costa, Lugolo, Masere, Miscoso, Montedello, Montemiscoso, Pieve San Vincenzo, Poviglio, Storlo, Succiso, Succiso Nuovo, Taviano, Tegge, Temporia und Ventasso. Nachbargemeinden von Ramiseto waren Busana, Castelnovo ne’ Monti, Collagna, Comano (MS), Monchio delle Corti (PR), Palanzano (PR) und Vetto.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1861 1871 1881 1901 1911 1921 1931 1936 1951 1961 1971 1981 1991 2001
Einwohner 2.736 2.299 2.967 3.137 3.700 3.838 3.723 3.715 3.602 3.006 2.218 1.746 1.570 1.468

Quelle: ISTAT

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ramiseto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bollettino Ufficiale della Regione Emilia-Romagna n.160 del 09.07.2015. In: bur.regione.emilia-romagna.it. Abgerufen am 6. Januar 2020 (italienisch).
  2. Archivlink (Memento des Originals vom 26. Juni 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.assemblea.emr.it