Ramponio Verna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ramponio Verna
Kein Wappen vorhanden.
Ramponio Verna (Italien)
Ramponio Verna
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Como (CO)
Koordinaten 46° 0′ N, 9° 4′ OKoordinaten: 45° 59′ 40″ N, 9° 4′ 0″ O
Höhe 705 m s.l.m.
Fläche 4,92 km²
Einwohner 461 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 94 Einw./km²
Postleitzahl 22020
Vorwahl 031
ISTAT-Nummer 013194
Volksbezeichnung Ramponiesi
Schutzpatron Pankratius (12. Mai), Benedikt von Nursia (11. Juli)
Website Ramponio Verna
Ramponio Verna in der Provinz Como

Ramponio Verna ist eine Gemeinde im Val d’Intelvi in der Provinz Como in der Lombardei in Italien.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde hat 461 Einwohner (Stand 31. Dezember 2015) und liegt zwischen dem Luganersee und dem Lago di Como. Die Nachbargemeinden sind Claino con Osteno, Laino, Lanzo d’Intelvi, Pellio Intelvi und Valsolda.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ramponio Verna war dekoriert für militärische Verdienste für den Krieg der Befreiung. Es erhielt für die Opfer der Menschen und für ihre Tätigkeit in der Partisanenkampf.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Ortsteil Ramponio: Pfarrkirche San Benedetto mit Fresken[2]
  • Kirche San Pancrazio mit Fresken[3]
  • Kirche Sant’Ambrogio[4]
  • Kirche Sant’Antonio ai Monti[5]
  • Oratorium Vergine Assunta[6]
  • Oratorium San Giovanni Nepomuk[7]
  • Museum Pietro Gàuli im Ortsteil Verna.[8]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Künstlerfamilie Bertoletti
    • Andrea Bertoletti senior (* 1540 in Verna; † um 1596 in Salzburg), Maler, Zeichner Architekt, Festungsbaumeister, kaiserlicher Baumeister, Hofarchitekt, Baupolier[14][15]
    • Giovanni Bertoletti (* um 1550 in Verna; † 1613 ebenda), Baumeister, Steinmetz in Graz[16][17]
    • Sebastiano Bertoletti (* um 1620 in Verna; † nach 1672 in Eisenstadt), Architekt[18][19]
    • Andrea Bertoletti junior (* 1640 in Verna; † nach 1671 in Wien ?), Stuckateur[20][21]
    • Giovanni Rocco Bertoletti (* um 1650 in Verna; † nach 1683 in Mariazell), Stuckateur[22][23]
  • Künstlerfamilie Orsolino
    • Battista Orsolino (* um 1553 in Ramponio; † 1625 in Genua), Sohn des Giovanni, Bildhauer[24]
    • Antonio Orsolino (* um 1560 in Ramponio; † nach 1630 ebenda), Sohn des Giovanni, Architekt[25]
    • Giovanni Orsolino (* 1578 in Ramponio; † 1660 ebenda), Sohn des Battista, Bildhauer[26]
    • Tommaso Orsolino (* um 1587 in Ramponio; † 12. Mai 1675 in Genua), Sohn des Antonio, Bildhauer[27][28]
    • Cristoforo Orsolino (* 1593 in Ramponio; † 1637 in Genua), Sohn des Battista, Bildhauer
    • Carlo Antonio Orsolino (* um 1600 in Ramponio; † 1658 in Genua), Sohn des Giovanni, Architekturmaler
    • Giovanni Battista Orsolino (* 1605 in Ramponio; † 1661 in Genua), Sohn des Giovanni, Architekturmaler
    • Giovanni Tomaso Orsolino (* um 1636 in Ramponio; † 1716 in Genua), Sohn des Giovanni Battista, Neffe von Tomaso, Bildhauer
    • Domenico und Giovanni Battista Orsolino (* um 1637 in Ramponio; † nach 1697 in Bad Waltersdorf), Baumeister[29]
  • Giovan Pietro de Bosio (* um 1560 in Ramponio; † nach 1609 in Eppan), Architekt[41]
  • Francesco della Torre (* 1627 in Ramponio; † 28. September 1687 in Prag), königlich Prager Hofsteinmetzmeister, Bildhauer unter König Leopold I. von Böhmen in Kaisersteinbruch[42]
  • Giovanni Pietro della Torre (* 1660 in Böhmen; † 28. Februar 1711 in Prag), königlicher Hofsteinmetzmeister in Prag, Bildhauer des Barock in Kaisersteinbruch[43]
  • Giovanni Battista Carloni (* um 1580 in Ramponio-Verna; † 28. Dezember 1645 in Wien), Baumeister und Architekt[44]
  • Giovanni Battista Passerini (* 1658 in Böhmen; † 9. Juni 1710 in Kaisersteinbruch, Ungarn, heute Burgenland), italienischer Steinmetzmeister und Bildhauer des Barock[45]
  • Pietro Gauli (* 6. Juni 1916 in Mailand; † 4. Januar 2012), Maler, Bühnenbildner und Keramiker.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Emilio Maroni: La Valle Intelvi. Contributi per la conoscenza di arte, archeologia, ambiente, architettura, storia e lettere intelvesi, Chiese ed oratori di Ramponio-Verna. Como 1997, S. 29–30.
  • Andrea Spiriti, Maria Cristina Terzaghi, Giovanna Virgilio: Guide della Provincia di Como. Da Cernobbio alla Valle Intelvi. Como 1997, S. 144, 146.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ramponio Verna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. Pfarrkirche San Benedetto (Foto) auf lombardiabeniculturali.it
  3. Kirche San Pancrazio (Foto)
  4. Kirche Sant’Ambrogio (Foto)
  5. Kirche Sant’Antonio ai Monti (Foto)
  6. Oratorium Vergine Assunta (Foto)
  7. Oratorium San Giovanni Nepomuk (Foto)
  8. Museum Pietro Gàuli auf comune.ramponioverna.co.it
  9. Benedetto Antelami auf archive.org/stream (abgerufen am 26. Dezember 2016).
  10. Benedetto Antelami (italienisch) auf www.treccani.it//enciclopedia/benedetto-antelami_(Enciclopedia-dell’Arte-Medievale)/ (abgerufen am 19. November 2016).
  11. Ursula Stevens: Benedetto Antelamii. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2016, abgerufen am 19. November 2016.
  12. Martino Antelami auf archive.org/stream (abgerufen am 26. Dezember 2016).
  13. Ottobono Antelami auf archive.org/stream (abgerufen am 26. Dezember 2016).
  14. Andrea Bertoletti senior in uibk.ac.at/aia (abgerufen am: 27. Februar 2016.)
  15. Ursula Stevens: Andrea Bertoletti senior. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2016, abgerufen am 19. November 2016.
  16. Giovanni Bertoletti in uibk.ac.at/aia (abgerufen am: 27. Februar 2016.)
  17. Ursula Stevens: Giovanni Bertoletti. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2013/2015, abgerufen am 27. Februar 2016.
  18. Sebastiano Bertoletti in uibk.ac.at/aia (abgerufen am: 27. Februar 2016.)
  19. Ursula Stevens: Sebastiano Bertoletti senior. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2016, abgerufen am 19. November 2016.
  20. Andrea Bertoletti junior in uibk.ac.at/aia (abgerufen am: 27. Februar 2016.)
  21. Ursula Stevens: Andrea Bertoletti junior. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2013/2015, abgerufen am 27. Februar 2016.
  22. Giovanni Rocco Bertoletti in uibk.ac.at/aia (abgerufen am: 27. Februar 2016.)
  23. Ursula Stevens: Giovanni Rocco Bertoletti senior. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2016, abgerufen am 19. November 2016.
  24. Ursula Stevens: Battista Orsolino. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2016, abgerufen am 19. November 2016.
  25. Ursula Stevens: Antonio Orsolino. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2016, abgerufen am 16. November 2016.
  26. Ursula Stevens: Giovanni Orsolino. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2016, abgerufen am 16. November 2016.
  27. Tomaso Orsolino (italienisch) in treccani.it/enciclopedia (abgerufen am: 31. März 2016.)
  28. Ursula Stevens: Tommaso Orsolino. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2016, abgerufen am 16. November 2016.
  29. Domenico und Giovanni Battista Orsolino auf https://www.uibk.ac.at/aia/orsolino_domenico.htm (abgerufen am: 12. April 2016.)
  30. Ursula Stevens: Pietro Solari. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2016, abgerufen am 19. November 2016.
  31. Santino Solari (italienisch) in books.google.ch (abgerufen am: 12. April 2016.)
  32. Santino Solari in aeiou.at/aeiou.encyclop.s (abgerufen am: 12. April 2016.)
  33. Ursula Stevens: Santino Solari. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2016, abgerufen am 19. November 2016.
  34. Ignazio Solari in uibk.ac.at/aia (abgerufen am: 12. April 2016.)
  35. Ursula Stevens: Ignazio Solari. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2016, abgerufen am 19. November 2016.
  36. Antonio Solari in uibk.ac.at (abgerufen am: 12. April 2016.)
  37. Ursula Stevens: Antonio Solari. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2016, abgerufen am 19. November 2016.
  38. Simona Martinoli und andere: Guida d’Arte della Svizzera Italiana, GSK, Bellinzona 2007, S. 157, 257, 301, 372, 537, 538.
  39. Pietro Solari (italienisc) in books.google.ch (abgerufen am: 12. April 2016.)
  40. Ursula Stevens: Pietro Solari. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2017, abgerufen am 19. Juli 2017.
  41. Giovan Pietro de Bosio auf uibk.ac.at/aia (abgerufen am 30. Dezember 2016).
  42. Ursula Stevens: Francesco della Torre. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2016, abgerufen am 19. November 2016.
  43. Ursula Stevens: Giovanni Pietro della Torre. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2016, abgerufen am 19. November 2016.
  44. Giovanni Battista Carloni in uibk.ac.at/aia (abgerufen am: 15. März 2016.)
  45. Ursula Stevens: Giovanni Battista Passerini. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2016, abgerufen am 19. November 2016.