Raná u Loun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raná
Wappen von Raná
Raná u Loun (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Ústecký kraj
Bezirk: Louny
Fläche: 1233,9748[1] ha
Geographische Lage: 50° 25′ N, 13° 47′ O50.41083333333313.78297Koordinaten: 50° 24′ 39″ N, 13° 46′ 48″ O
Höhe: 297 m n.m.
Einwohner: 259 (1. Jan. 2014) [2]
Postleitzahl: 439 24, 440 01
Kfz-Kennzeichen: U
Verkehr
Straße: Louny - Most
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 2
Verwaltung
Bürgermeister: Jaroslav Veselý (Stand: 2013)
Adresse: Raná 114
439 24 Raná u Loun
Gemeindenummer: 566659
Website: www.obec-rana.com
Lageplan
Lage von Raná u Loun im Bezirk Louny
Karte

Raná (deutsch Rannay) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt sieben Kilometer nördlich von Louny in den südwestlichen Ausläufern des Böhmischen Mittelgebirges und gehört zum Okres Louny.

Geographie[Bearbeiten]

Raná befindet am Fuße des 457 m Berges Raná. In der nahen Umgebung liegen weitere einzelnstehende Kegelberge vulkanischen Ursprungs, östlich erhebt sich der Oblík (509 m), nördlich der Milá und südlich der Stříbrník. Durch den Ort führt die Staatsstraße 28 zwischen Louny und Most, von der in Raná die 250 nach Žatec abzweigt.

Nachbarorte sind Odolice, Bělušice und Sinutec im Norden, Charvatce und Mnichov im Nordosten, Oblík und Chraberce im Osten, Nečichy im Südosten, Lenešice und Dobroměřice im Süden, Hrádek im Westen sowie Milá im Nordwesten.

Kirche Allerheiligen
Statue Ecce homo

Geschichte[Bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Dorf im Jahre 1333. Seit der Zeit der Hussitenkriege bis zur Aufhebung der Patrimonialherrschaften im Jahre 1848 gehörte Raná zum Besitz der Stadt Laun. Auch das Dorf Oblík war Teil des städtischen Besitzes, es wurde im Dreißigjährigen Krieg verwüstet und erlosch.

1930 hatte Rannay 483 Einwohner. 1939 wurde der Ort vom Gerichtsbezirk Laun in den Landkreis Bilin umgegliedert, zu diesem Zeitpunkt lebten in dem Dorf 408 Menschen.

Der Ortsteil Hrádek liegt am westlichen Fuße des Berges Raná und gehörte bis zur Gemeindegebietsreform von 1960 zur Gemeinde Milá, die heute ein Ortsteil von Bečov ist. Bei Hrádek liegt ein Segelflugplatz. Der Berg Raná ist heute bei Gleitschirmsportlern recht beliebt.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Die Gemeinde Raná besteht aus den Ortsteilen Hrádek (Hradek) und Raná (Rannay)[3], die zugleich auch Katastralbezirke bilden[4]. Zu Raná gehört außerdem die Einschicht Oblík.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Alte Aero Ae-45 im Dorf
  • Kirche Allerheiligen, das gotische Bauwerk aus dem Jahre 1384 wurde barock umgestaltet
  • Bildsäule Ecce Homo
  • Berg Raná, 1951 auf einer Fläche von 10,94 ha zum Naturreservat erklärt
  • Berg Oblík, seit 1967 auf einer Fläche von 20,20 ha Naturreservat
  • Berg Milá, seit 1958 Naturreservat
  • Berg Stříbrník mit 12 m hohen Aussichtsturm

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.uir.cz/obec/566659/Rana
  2. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)
  3. http://www.uir.cz/casti-obce-obec/566659/Obec-Rana
  4. http://www.uir.cz/katastralni-uzemi-obec/566659/Obec-Rana