Random House (Verlag)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Geschichte und Verlagsprogramm siehe en:Random House
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Random House Tower in New York

Random House, Inc. ist ein 1927 gegründeter Publikumsverlag mit Sitz in New York. 1998 wurde er vom deutschen Medienkonzern Bertelsmann übernommen und 2013 mit Penguin Books fusioniert. An dem neuen Unternehmen Penguin Random House halten Bertelsmann 53 Prozent und die Mediengruppe Pearson 47 Prozent der Anteile. Die eigenständige deutsche Verlagsgruppe Random House verblieb allerdings vollständig bei Bertelsmann.

Random House digitalisierte 2007 Teile seiner Buchbestände, um sie für Suchmaschinen auffindbar zu machen.[1] Mit Insight ermöglicht Random House seinen Kunden, eine festgelegte Anzahl von Seiten pro Titel zu durchsuchen.[2] Im Oktober 2008 gab Random House bekannt, eine Kooperation mit Google einzugehen. Im Zuge dieser Zusammenarbeit nahm Google die digitalen Buchbestände von Random House in seine Buchsuchmaschine Google Book Search auf.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Random House – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Insight, newly launched digital search & browsing service to offer 5,000-plus Random House, Inc. U. S. titles (PDF; 32 kB), Pressemitteilung, 27. Februar 2007
  2. Insight Web Service, Random House
  3. Buchverlag Random House kooperiert mit Google. In: Heise Online News, 27. Oktober 2008.