Rangiora (Neuseeland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rangiora
Geographische Lage
Rangiora (Neuseeland)
Rangiora
Koordinaten: 43° 18′ S, 172° 36′ OKoordinaten: 43° 18′ S, 172° 36′ O
Region-ISO: NZ-CAN
Land: Neuseeland
Region: Canterbury
Distrikt: Waimakariri District
Ward: Rangiora Ward
Verwaltungssitz: Sitz der Verwaltung für den Waimakariri District
Einwohner: 15 018 (2013 [1])
Höhe: 35 m
Postleitzahl: 7400
Telefonvorwahl: +64 (0)3
UN/LOCODE: NZ RGO
Webseite: rangiora.com
Fotografie des Ortes
Rangiora town hall 400x228.jpg
Altes Rathaus, beherbergt heute das Kino Regent Theatre

Rangiora ist eine Stadt im Waimakariri District der Region Canterbury auf der Südinsel von Neuseeland. Sie ist Sitz des Waimakariri District Councils.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name der Stadt bedeutet in der Sprache der Māori soviel wie „Tag oder Ort des Friedens“. Damit wird an den Friedensschluss zwischen den Ngāi Tahu und den Ngāti Mamoe erinnert, die sich über viele Jahre hinweg erbittert bekämpft haben.[2]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt befindet sich rund 25 km nördlich von Christchurch in der weiten Ebene zwischen dem Waimakariri River und dem Ashley River. Das Stadtgebiet grenzt an das südliche Ufer des Ashley River, der rund 11 km nordostöstlich in den Pazifischen Ozean mündet.[3]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da die Stadt im Gegensatz zu dem küstennahen Christchurch etwas weiter im Inland liegt, sind die Sommer in Rangiora etwas wärmer und die Winter entsprechend kälter. Die offizielle Höchsttemperatur, die in Neuseeland je gemessen wurde, konnte am 7. Februar 1973 mit 42,4 °C in Rangiora dokumentiert werden.[4]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Zensus des Jahres 2013 zählte die Stadt 15.018 Einwohner, 23,7 % mehr als zur Volkszählung im Jahr 2006.[1]

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Rangiora führt der New Zealand State Highway 71, der die Stadt über Kaiapoi und dem New Zealand State Highway 1 mit Christchurch verbindet. Eine untergeordnete Landstraße, die in Rangiora nach Westen abzweigt, verbindet die Stadt mit dem im Inland liegenden Oxford.[3]

Schienenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ebenfalls durch die Stadt führt die Eisenbahnstrecke des South Island Main Trunk Railway, über die der Güterverkehr in Nord-Süd-Richtung an der Küste entlang verläuft und der Personenverkehr von Christchurch ausgehend mit dem TranzCoastal nach Norden ermöglicht wird.

Bildungswesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt besitzt mehrere Grundschulen und zwei weiterführende Schulen. Die Rangiora High School hat etwa 1.650 Schüler. Sie ist eine der größten weiterführenden Schulen der Südinsel. Mit ihrer Gründung durch einen Parlamentsakt im Jahre 1881 zählt sie auch zu den ältesten Schulen des Landes. Die Schule öffnete erstmals am 28. Januar 1884 und feiert Ostern 2009 ihr 125-jähriges Bestehen. Sie brachte in den letzten Jahren mehrere gute Rugby- und Netball-Spieler hervor.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Von Rangiora aus können mehrere Weingüter in Richtung North Canterbury besichtigt werden.
  • Die Rangiora Showgrounds sind der Ort der jährlichen Autoshow Street Machines und Muscle Car Madness.
  • Rangiora rühmt sich Neuseelands erster und einziger Herstellungsort für Met (Honigwein) zu sein, der von der Stadt aus in viele Länder exportiert wird.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt besitzt mit dem Rangiora A.F.C. einen Fußballclub.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Rangiora gibt es zwei Theatertruppen, die The North Canterbury Musical Society und die The Rangiora Players, außerdem eine Anzahl von Musik-, Tanz- und Schauspielschulen. Das Kino Regent Theatre befindet sich im Gebäude des historischen Rathauses von Rangiora.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Helga Neubauer: Rangiora. In: Das Neuseeland Buch. 1. Auflage. NZ Visitor Publications, Nelson 2003, ISBN 1-877339-00-8, S. 717.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rangiora – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • About Rangiora. Northcanterbury.net; abgerufen am 4. Oktober 2017 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 2013 Census QuickStats about a place: Rangiora Central, - North, - West, - East, Kingsbury, Lehmans, Southbrook. Statistics New Zealand; abgerufen am 8. August 2016 (englisch).
  2. Neubauer: Rangiora. In: Das Neuseeland Buch. 2003, S. 717.
  3. a b Topo250 maps. Land Information New Zealand; abgerufen am 4. Oktober 2017 (englisch).
  4. Climate Extremes. National Institute of Water and Atmospheric Research; abgerufen am 4. Oktober 2017 (englisch).