Rania Zeriri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rania Zeriri
Rania Zeriri
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Crying Undercover
  DE 86 28.11.2008 (1 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/ohne Quellen

Rania Zeriri (* 6. Januar 1986 in Enschede) ist eine niederländische Popsängerin. Bekannt wurde sie als Teilnehmerin der fünften Staffel der Castingshow Deutschland sucht den Superstar, die von Januar bis Mai 2008 von dem Fernsehsender RTL ausgestrahlt wurde.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rania wurde als Tochter eines algerischen Einwanderers und einer Niederländerin geboren. Ihrem Schulabschluss mit Erreichen der Mittleren Reife folgte eine Ausbildung zur Hotelanimateurin in Salamanca (Spanien). Im Anschluss arbeitete sie vor allem auf Ibiza und Fuerteventura als Promoterin und Animateurin. Mit Auftritten in Hotelanlagen sammelte sie ihre ersten Bühnenerfahrungen. Im Sommer 2007 nahm sie am auf Ibiza veranstalteten Casting zur RTL-Show Deutschland sucht den Superstar teil. Dort drang sie bis in die Finalrunde vor und zog zur Vorbereitung zu ihrer Mutter nach Gronau-Epe (Westfalen). Anfangs noch eine Favoritin des Produzenten und Jury-Mitglieds Dieter Bohlen, kritisierte dieser später ihre stimmlichen Qualitäten. Rania Zeriri kam bis in die Runde der letzten Fünf, wo sie ausschied.

Sieben Monate nach ihrem Ausscheiden veröffentlichte sie nach den beiden Finalisten Thomas Godoj und Fady Maalouf als dritte Teilnehmerin der fünften Staffel im November 2008 eine eigene Single mit dem Titel Crying Undercover, mit der sie auch den Sprung in die deutschen Singlecharts schaffte. 2010 begann sie ein Studium am Konservatorium ihrer Heimatstadt Enschede. Außerdem arbeitet sie als Reporterin beim regionalen Fernsehsender Enschede TV.[1]

Auftritte bei DSDS[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Show Lied Originalinterpret Platzierung[2]
Top-15-Show Get Here Oleta Adams 6/15 mit 4,82 %
1. Mottoshow (Motto: Hits von Heute) Rehab Amy Winehouse 6/10 mit 4,67 %
2. Mottoshow (Motto: Filmhits) Colors of the Wind Vanessa Williams 4/9 mit 7,69 %
3. Mottoshow (Motto: Mariah Carey und Take That) Against All Odds Phil Collins 4/8 mit 7,27 %
4. Mottoshow (Motto: Greatest Hits) Smooth Operator Sade 4/7 mit 10,40 %
5. Mottoshow (Motto: Songs der Jury) Valerie Amy Winehouse 5/6 mit 6,63 %
6. Mottoshow (Motto: Partyhits und Akustik-Balladen) I’m so Excited The Pointer Sisters 5/5 mit 8,12 %
Save the Best for Last Vanessa Williams

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles

  • 2008: Crying Undercover / Cursed and Blessed

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rania Zeriri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tubantia – De Twentsche Courant. 9. August 2010
  2. Ergebnisse der Shows auf RTL.de