Ranies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ranies
Koordinaten: 52° 1′ 4″ N, 11° 49′ 35″ O
Höhe: 48 m ü. NN
Fläche: 7,28 km²
Einwohner: 381 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 52 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2009
Postleitzahl: 39217
Vorwahl: 039200
Sankt-Lukas-Kirche

Ranies ist ein Ortsteil von Schönebeck (Elbe) im Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt, sechs Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und auf der rechten Seite der Elbe gelegen. Ranies liegt auf dem Elbenauer Werder, einer großen Elbinsel zwischen heutiger Stromelbe und Alter Elbe.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet der Ortschaft Ranies ist im Westen, Süden und Osten von einer Elbeschlinge umschlossen. Die Stadt Gommern liegt ca. 7 km von Ranies entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1176 taucht der ursprünglich slawisch besiedelte Ort erstmals in Urkunden auf. Die Dorfkirche St. Lucas stammt aus dem 13. Jahrhundert. Die Abgeschiedenheit bewahrte die Gemeinde oft vor Plünderung und Zerstörung (während des Dreißigjährigen Krieges und 1806).

Ranies war 1692/93 von Hexenverfolgung betroffen. Die 24-jährige Catharina, Frau von Heinrich Randel, geriet in einen Hexenprozess. Ihr wurde vorgeworfen, einen Teufelstopf zu besitzen. Sie erhielt acht Tage Haft.[1]

Auf eine über 125-jährige Tradition kann der Ranieser Chor verweisen. Ein überregionaler Anziehungspunkt sind die Rosenmontagsumzüge, die seit 1954 stattfinden.

Am 1. Januar 2009 wurde Ranies in die Stadt Schönebeck eingemeindet.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Planetenlehrpfad am rechtsseitigen Elbufer
  • Dorfkirche St. Lucas
  • „Hutungseichen“ in den Elbauen – über 300 Jahre alte Eichen
  • Planetengarten und Planetenlehrpfad entlang des Elberadweges in Richtung Schönebeck

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur halbinselartigen Ortslage von Ranies führen zwei Straßen: von der B 246a aus und über die Alte Elbe von Pretzien aus. Die nächsten Bahnhöfe befinden sich in Gommern (Strecke MagdeburgDessau) und in Schönebeck (Strecke Magdeburg–Halle).

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lothar Panicke (* 20. März 1940 in Ranies; † 25. Januar 2012), Agrarwissenschaftler und Politiker (CDU)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Manfred Wilde: Die Zauberei- und Hexenprozesse in Kursachsen. Köln, Weimar, Wien 2003, S. 506
  2. StBA: Gebietsänderungen am 1. Januar 2009

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ranies – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien