Ranulph Glanville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ranulph Glanville (* 13. Juni 1946 in London; † 20. Dezember 2014) war ein britischer Philosoph und Architekt.

Glanville studierte Architektur an der Architectural Association School in London und promovierte 1975 bei Gordon Pask über das Thema „The Object of Objects, the Point of Points - or Something about Things“. Einen zweiten Doktorgrad erwarb er mit dem Thema „Human Learning“ bei Laurie Thomas. Philosophisch gehörte er dem radikalen Konstruktivismus an.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Objekte. Berlin: Merve, 1988.
  • Zahlreiche Beiträge in der Zeitschrift Cybernetics & Human Knowing

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ranulph Glanville auf der Homepage der Universität Wien
  • ZERO SPACES Filmprojekt von, mit und über Ranulph Glanville in Zusammenarbeit mit Filmemacher Delmar Mavignier in Kommission von Innovation Design Engineering, am Royal College of Art