Raoul Paoli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Raoul Paoli Leichtathletik

Raoul Paoli 1923.jpg

Voller Name Jacques Marie Lucien Raoul Paoli
Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 24. November 1887
Geburtsort CourtalainFrankreich
Größe 186 cm
Gewicht 125 kg
Sterbedatum 23. März 1960
Sterbeort ParisFrankreich
Karriere
Disziplin Kugelstoßen, Diskuswurf
Bestleistung Kugelstoßen: 14,69 m (1926)
Diskuswurf: 39,90 m (1917)
Verein Métropolitain Club Colombes
Stade Français
Olympique Paris

Jacques Marie Lucien Raoul Paoli (* 24. November 1887 in Courtalain; † 23. März 1960 in Paris) war ein französischer Leichtathlet, Ringer, Rugbyspieler, Boxer und Filmschauspieler.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paoli nahm viermal an Olympischen Sommerspielen (1912, 1920, 1924 und 1928) teil. Bei allen Spielen trat er im Kugelstoßen an. Zudem war er Fahnenträger der französischen Mannschaft bei der Eröffnungsfeier der Spiele 1912 und nahm im Ringen teil. 1928 trat er zudem im Diskuswurf an.

Mit Stade Français wurde er Französischer Rugby-Union-Meister und spielte von 1911 bis 1912 dreimal für die Französische Rugby-Union-Nationalmannschaft. Auch im Boxen konnte Paoli nationaler Meister werden. In den 1920er Jahren war er mit Violette Morris ein Paar und als Filmschauspieler aktiv. 1933 war er einer der Gründer des französischen Ringerverbands Fédération française de catch professionnel.

Ergebnisse bei den Olympischen Spielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Disziplin Ergebnis
1912 Kugelstoßen 16. Rang
Griechisch-römisches Ringen Schwergewicht 1. Runde
1920 Kugelstoßen 12. Rang
1924 Kugelstoßen 9. Rang
1928 Kugelstoßen 18. Rang
Diskuswurf 29. Rang

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Raoul Paoli in der Datenbank von Olympedia.org (englisch)