Raphaël Collin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raphaël Collin

Louis-Joseph-Raphaël Collin (* 17. Juni 1850 in Paris; † 21. Oktober 1916 in Brionne, Département Eure) war ein französischer Maler und Illustrator.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Raphaël Collin studierte an der Kunstschule in Saint-Louis, danach ging er nach Verdun, wo er an der Privatschule des Malers Jules Bastien-Lepage weiter studierte. Zurück in Paris arbeitete er als Assistent bei dem Maler William Adolphe Bouguereau. 1898 wurde Collin zum Professor an der École des Beaux-Arts ernannt. 1909 wurde er Mitglied der Académie des Beaux-Arts. Unter seinen Schülern waren unter anderem Paula Modersohn-Becker, Theodor Hörmann, Fritz Klein, die Japaner Kuroda Seiki, Kume Keiichirō und Okada Saburōsuke.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Louis Joseph Raphaël Collin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien