RapidRep Test Suite

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von RapidRep)
Wechseln zu: Navigation, Suche
RapidRep Test Suite
Entwickler FINARIS Financial Software Partner GmbH
Aktuelle Version 5.7.3
(November 2017)
Betriebssystem Microsoft Windows; Linux; AIX; Solaris
Kategorie Testautomatisierung
Lizenz Kommerziell, kostenlose Trial-Version verfügbar, frei für Forschung und Lehre
deutschsprachig Ja
http://www.rapidrep.com

Die RapidRep Test Suite ist eine Software-Suite zur Testautomatisierung für das Back-End, also für Objekte, die keine weitere Benutzerinteraktion erfordern. Die Suite automatisiert die Testdurchführung, Testauswertung und die Testdokumentation. Sie wird von der FINARIS Financial Software Partner GmbH in Frankfurt am Main seit 2009 entwickelt und kommt seitdem vorrangig bei Banken und Versicherungen zum Einsatz.

Funktionalität, Anwendung, Methodik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mögliche Testobjekte der Suite sind Datenhaltung und Datenverarbeitung, Programme ohne GUI, Schnittstellen und Web Services (SOAP & REST). RapidRep kann keine Oberflächen (Web, SWT, .NET etc.) testen. Anwendungsoptionen sind insbesondere Funktions- und Vergleichstests sowie das Messen von Datenqualität.

Die Suite unterstützt einen regelbasierten Ansatz bzw. eine auf das Back-End ausgelegte Form des modellbasierten Testens. Fachliche Anforderungen werden dabei in sogenannten RapidRep-Regelwerken ausgedrückt, welche in Microsoft Excel dargestellt werden. Anhand von Modellen lässt sich das Soll-Verhalten des SUT (System under Test) nicht nur simulieren, sondern auch im Voraus bestimmen. Für einen solchen automatisierten Soll-Ist-Abgleich wurde RapidRep bereits in der Finanzbranche eingesetzt und die Effizienz der zugrundeliegenden Methodik in „mehreren großen Softwareentwicklungsprojekten“ belegt.[1]

Anbindung, Unterstützte Systeme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

RapidRep benötigt eine Datenbank, die als RapidRep Repository dient, unter anderem zur versionierten Speicherung aller Entwicklungsstände der Reportdefinitionen. Unterstützt werden Oracle Database, Sybase Adaptive Server, IBM DB2, Microsoft SQL Server.

Optional können die folgenden Test- und Fehlermanagementsysteme angebunden und beliebig kombiniert werden: HP Quality Center / ALM, IBM Rational Quality Manager,[2] Microsoft Team Foundation Server, IMBUS TestBench,[3] Atlassian Jira (nur Fehlermanagement).

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

RapidRep hat die Auszeichnung „Best of 2014“ des Innovationspreis-IT im Bereich Qualitätsmanagement erhalten.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Werner Märkl, Hans-Peter Möller: „Effizienzsteigerung durch modellbasiertes Testen.“, In: Wirtschaftsinformatik & Management, 2013-03, Seite 48–55. Springer Verlag. Siehe auch: http://swisstestingday.ch/pdf_2014/T-1.5.pdf
  2. http://www-304.ibm.com/partnerworld/gsd/solutiondetails.do?solution=40640&lc=en&stateCd=P&tab=1
  3. D. Engelhardt, „Verknüpfung von imbus TestBench und RapidRep Test Suite“. Quelle: https://www.testtoolreview.de/de/news-alt/41-testbench/100-verknuepfung-von-imbus-testbench-und-rapidrep-test-suite
  4. http://www.qm-bestenliste.de/produkt/4763-rapidrep-test-suite.html