Rapovce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rapovce
Wappen Karte
Wappen fehlt
Rapovce (Slowakei)
Rapovce
Rapovce
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Banskobystrický kraj
Okres: Lučenec
Region: Novohrad
Fläche: 8,868 km²
Einwohner: 942 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 106 Einwohner je km²
Höhe: 175 m n.m.
Postleitzahl: 985 31
Telefonvorwahl: 0 47
Geographische Lage: 48° 16′ N, 19° 41′ OKoordinaten: 48° 16′ 20″ N, 19° 40′ 55″ O
Kfz-Kennzeichen: LC
Kód obce: 511803
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Ladislav Sóky
Adresse: Obecný úrad Rapovce
Hlavná 99
985 31 Rapovce
Webpräsenz: www.rapovce.eu
Statistikinformation auf statistics.sk

Rapovce (bis 1927 slowakisch auch „Rapovec“; ungarisch Rapp) ist eine Gemeinde im Süden der Slowakei mit 942 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018). Sie gehört zum Okres Lučenec, einem Kreis des Banskobystrický kraj.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche und Friedhof von Rapovce

Die Gemeinde befindet sich im Becken Lučenská kotlina (Teil der größeren Juhoslovenská kotlina) am Bach Mučínsky potok kurz vor der Mündung in den Ipeľ nahe der Grenze zu Ungarn. Südlich des Ortes erstreckt sich das Bergland Cerová vrchovina. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 175 m n.m. und ist sieben Kilometer von Lučenec gelegen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rapovce wurde zum ersten Mal 1299 als Rop schriftlich erwähnt und gehörte zu verschiedenen Adelsgeschlechtern. Während der Türkenkriege im 16. Jahrhundert wurde der Ort zerstört und im 17. Jahrhundert wiederaufgebaut. 1828 sind 57 Häuser und 496 Einwohner verzeichnet. Im 19. und 20. Jahrhundert gab es ein Braunkohle-Bergwerk.

Zur Gemeinde gehört der im Mittelalter selbständige Ort Demečer (1512 als Dewecher erwähnt) südlich des Hauptortes, der im 17. Jahrhundert von den Türken heimgesucht wurde und danach nur als Weiler wiederaufgebaut.

Bis 1918 gehörte der Komitat Neograd liegende und mehrheitlich ungarischsprachige Ort zum Königreich Ungarn und kamen danach zur Tschechoslowakei. Auf Grund des Ersten Wiener Schiedsspruchs lag er 1938–45 noch einmal in Ungarn.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (932 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 46,46 % Slowaken
  • 44,42 % Magyaren
  • 6,33 % Zigeuner
  • 0,21 % Tschechen

Nach Religion:

  • 77,58 % römisch-katholisch
  • 4,61 % evangelisch
  • 6,12 % konfessionslos
  • 4,69 % keine Angabe

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • römisch-katholische Kirche im barocken Stil von 1764
  • ursprünglich klassizistischer Landsitz, heute eine Pfarrei

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rapovce – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien