Rasmus Christian Quaade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rasmus Christian Quaade Straßenradsport
Rasmus Christian Quaade (2015)
Rasmus Christian Quaade (2015)
Zur Person
Geburtsdatum 7. Januar 1990
Nation DanemarkDänemark Dänemark
Disziplin Bahn / Straße
Zum Team
Aktuelles Team Riwal Readynez Cycling Team
Funktion Fahrer
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
2016 * Bronze medal-2008OB.svg – Mannschaftsverfolgung
Letzte Aktualisierung: 26. August 2019

Rasmus Christian Quaade (* 7. Januar 1990 in Valby) ist ein dänischer Bahn- und Straßenradrennfahrer.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rasmus Christian Quaade wurde 2007 bei den dänischen Bahnradmeisterschaften Erster in der Einerverfolgung der Junioren. Außerdem belegte er den zweiten Platz im Punktefahren und er wurde Dritter in der Mannschaftsverfolgung. Im Jahr darauf gewann er die Juniorenmeisterschaft in der Mannschaftsverfolgung. Außerdem wurde er nationaler Meister im Teamzeitfahren der Jugendklasse.

Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2013 in Minsk belegte Quaade den dritten Platz in der Mannschaftsverfolgung, gemeinsam mit Casper von Folsach, Lasse Norman Hansen und Mathias Møller. Im Jahr darauf errang die dänische Mannschaft mit Quaade, von Folsach, Hansen und Alex Rasmussen Rang zwei bei der WM. 2016 wurde der dänische Bahnvierer erneut WM-Dritter in der Zusammensetzung Quaade, Hansen, Niklas Larsen, Frederik Madsen und von Folsach.

2016 wurde Rasmus Christian Quaade für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert.[1] Gemeinsam mit Lasse Norman Hansen, Niklas Larsen, Casper von Folsach, Frederik Madsen und Casper Pedersen errang er die Bronzemedaille in der Mannschaftsverfolgung. Im selben Jahr errang der dänische Bahn-Vierer mit Quaade ebenfalls die Bronzemedaille bei den Bahn-Weltmeisterschaften.

Im Jahr darauf gewann Quaade eine Etappe Ronde de l’Oise und 2018 das Classic Loire-Atlantique und mit Martin Toft Madsen das Duo Normand. Ebenfalls 2018 wurde er Zweiter der Gesamtwertung der Dänemark-Rundfahrt.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2012 produzierte der dänische Filmemacher Daniel Dencik den Dokumentarfilm Moon Rider über den sportlichen Werdegang von Quaade.[2]

Am 3. September 2015 stellte Rasmus Quaade den Weltrekord im Zeitfahren über 2000 Meter auf einem Lastenrad des Herstellers Larry vs Harry auf.[3] Am 18. August 2018 gewann er die Jubiläumsausgabe des Svajerløb, der dänischen Cargobikemeisterschaft.[4]

Erfolge – Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007

  • MaillotDinamarca.PNG Dänischer Meister – Einerverfolgung (Junioren)

2008

2009

  • MaillotDinamarca.PNG Dänischer Meister – Einerverfolgung

2013

2014

2016

2017

Erfolge – Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quaade bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2011 – mit zweitem Platz in Einzelzeitfahren (U23)

2009

  • Bronze Europameisterschaft – Einzelzeitfahren (U23)

2010

2011

  • MaillotDinamarca.PNG Dänischer Meister – Einzelzeitfahren (U23)
  • MaillotDinamarca.PNG Dänischer Meister – Einzelzeitfahren
  • Silber Weltmeisterschaft – Einzelzeitfahren (U23)

2012

  • MaillotDinamarca.PNG Dänischer Meister – Einzelzeitfahren (U23)
  • Europameister Europameister – Einzelzeitfahren (U23)

2014

2017

2018

2019

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rasmus Christian Quaade – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DIF – Banerytterne udtaget til OL. In: dif.dk. Abgerufen am 4. August 2016 (dänisch).
  2. Moon Rider (2012) - IMDb. In: imdb.com. 31. Januar 2015, abgerufen am 4. August 2016.
  3. Larry vs Harry: Speed Record on a Cargo Bike. In: The Bullitteer. 7. September 2015, abgerufen am 4. August 2016 (englisch).
  4. Larry vs Harry: The Svajerløbet 10th Anniversary Report. In: The Bullitteer. 6. September 2018, abgerufen am 27. September 2018 (englisch).