Rasmus Malling-Hansen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rasmus Malling-Hansen – 1887
Schreibkugel – Modell 1878

Hans Rasmus Johann Malling-Hansen (* 5. September 1835 in Hunseby; † 27. September 1890 in Kopenhagen) war Pastor und Vorstand des königlichen Dovstummeinstitut Kopenhagen.

Während seiner Arbeit mit den Gehörlosen machte der junge Pastor Malling-Hansen die Feststellung, dass man mit der „Fingersprache“ 12 Lautzeichen in einer Sekunde wiedergeben konnte, während mit der gewöhnlichen Schrift nur 4 Lautzeichen pro Sekunde zu Papier gebracht werden konnten. Es musste also möglich sein, eine Maschine zu konstruieren, mit der man die Geschwindigkeit möglichst aller Finger zum Schreiben nutzen konnte.[1]

Malling-Hansen entwickelte 1865 die Skrivekugle (Schreibkugel, writing ball bzw. Sphère écrivante), die erste in Serie hergestellte Schreibmaschine der Welt. Sie bestand aus 54 konzentrischen Tastenstangen und druckte Großbuchstaben, Zahlen und Interpunktionszeichen auf ein zylindrisch eingespanntes Blatt Papier. Der prominenteste Kunde von Malling-Hansen war der Philosoph Friedrich Nietzsche.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rasmus Malling-Hansen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Dieter Eberwein: Nietzsches Schreibkugel. Eberwein-Typoskriptverlag, Schauenburg 2005, S. 18.