Rasputin (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rasputin
Boney M.
Veröffentlichung August 1978
Länge 4:39 Min.
Genre(s) Pop, Disco
Autor(en) Frank Farian, Fred Jay, George Reyam
Produzent(en) Frank Farian
Label Hansa
Album Nightflight to Venus

Rasputin ist ein Popsong der deutschen Discogruppe Boney M. aus dem Jahr 1978, in dem sie das Leben des russischen Wanderpredigers und Geistheilers Grigori Jefimowitsch Rasputin thematisierten. Er erschien als Single gemeinsam mit dem Titel Painter Man und basierte auf dem Song Dance With The Devil von Cozy Powell. Die Single wurde ein Nummer-eins-Hit in den deutschen und österreichischen Singlecharts und war international erfolgreich.

Hintergrund und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Lied Rasputin überarbeiteten Frank Farian, Fred Jay und George Reyam das Lied Dance With The Devil von Cozy Powell und übernahmen vor allem den prägnanten Schlagzeugsound. Zudem wurde die Melodie des vor allem als Tanzlied bekannten türkischen Volksliedes Üsküdar’a Gider İken für Rasputin adaptiert. Es wurde von der von Farian betreuten Band Boney M. aufgenommen und erschien im August 1978 als Single der Plattenfirma Hansa International gemeinsam mit dem Lied Painter Man,[1] einer Coverversion des 1966 von der Band The Creation veröffentlichten Titels.[2]

Beide Lieder erschienen zudem auf dem Album Nightflight to Venus, das Hansa ebenfalls 1978 veröffentlichte.[3]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charts und Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Single Rasputin / Painter Man stieg erstmals am 4. September 1978 auf Platz 49 in die deutschen Singlecharts ein und hielt sich dort insgesamt 20 Wochen, wobei sie am 9. Oktober des Jahres auf den Platz eins der Charts stieg. Am 15. Januar 1979 wurde es zum letzten Mal in den Charts auf Platz 48 verzeichnet.[4][5] In Österreich kam die Single am 15. Oktober 1978 in die Hitparade und stieg direkt auf Platz 2 sowie einen Monat später auf die Spitzenposition. Sie verblieb einen Monat auf Platz 1 und war insgesamt 4 Monate in den Charts bis zur letzten Notierung am 15. Januar 1979.[6] In der Schweiz war die Single ab dem 16. September 1978 vertreten und stieg an Position 12 ein, sie verblieb insgesamt 11 Wochen in der Hitparade und erreichte mit Platz 2 für zwei Wochen ihre höchste Platzierung.[7] Auch in den britischen Charts war El Lute / Gotta Go Home vertreten und stieg dort bis auf Platz 12.[8] Boney M. erreichte mit der Single zum sechsten Mal die deutschen Singlecharts und zugleich zum sechsten Mal die Chartspitze. Es war zudem nach Rivers of Babylon / Brown Girl in the Ring die zweite Single aus dem Album Nightflight to Venus, die erschien und bis an die Chartspitzen in Deutschland und Österreich stieg.[9]

Chartplatzierungen
ChartsChart­plat­zie­rungen Höchst­plat­zie­rung Wo­chen
 Deutschland (GfK)[4] 1 (20 Wo.) 20
 Österreich (Ö3)[6] 1 (16 Wo.) 16
 Schweiz (IFPI)[7] 2 (11 Wo.) 11
 Vereinigtes Königreich (OCC)[8] 2 (10 Wo.) 10
Jahrescharts
ChartsJahres­charts (1979) Platzie­rung
 Deutschland (GfK)[10] 50
 Österreich (Ö3)[11] 17
 Schweiz (IFPI)[12] 17

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Ver­käu­fe
 Australien (ARIA) Platinum record icon.svg Platin 70.000
 Japan (RIAJ)[13] 160.000
 Kanada (MC) Platinum record icon.svg Platin 150.000
 Niederlande (NVPI) Gold record icon.svg Gold 100.000
 Vereinigtes Königreich (BPI) Gold record icon.svg Gold 500.000
Insgesamt Gold record icon.svg 2× Gold
Platinum record icon.svg 2× Platin
980.000

Coverversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rasputin wurde zahlreich gecovert, in der Regel auf Samplern mit Partyhits.[14] Erste, meist instrumentale, Coverversionen erschienen bereits im selben Jahr von Cliff Carpenter und seinem Orchester, James Last, Günter Noris, Klaus Wunderlich, Hugo Strasser und seinem Tanzorchester sowie weiteren Künstlern und Ensembles. De Strangers coverten das Lied ebenfalls 1998 auf Niederländisch als Igor Stroganoff und Stein, Gro Anita, Dag Spantell auf Norwegisch. Auf Finnisch erschien eine Version von den Sleepy Sleepers und von Merja Lehtinen, beide 1979.[14]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[15]
Rasputin (Majestic x Boney M.)
  DE 38 07.05.2021 (18 Wo.)
  AT 18 21.05.2021 (26 Wo.)
  CH 27 
Platin
Platin
02.05.2021 (26 Wo.)
  UK 11 
Gold
Gold
18.03.2021 (24 Wo.)

Weitere Coverversionen stammen etwa von Michael Zager (1990), Billy Moffet's Playboy Club (1994), Dr. Bajan feat. N. Pavlenko & A. Fecová (2005, auf Russisch) oder Nancy & Robert (2007). Die Bands Turisas und Ten Masked Men veröffentlichten zudem Metalversionen des Liedes im Jahr 2007.[14] 2021 veröffentlichte der britische DJ Majestic eine Coverversion, bei der Boney M. selbst als Gastinterpret beteiligt ist.[15] Ebenfalls 2021 wurde Rasputin von der norwegischen Sängerin Aurora gecovert.[16]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Boney M. – Rasputin / Painter Man bei Discogs, abgerufen am 6. September 2021.
  2. The Creation – Painter Man bei Discogs, abgerufen am 6. September 2021.
  3. Boney M. – Nightflight to Venus bei Discogs, abgerufen am 6. September 2021.
  4. a b Boney M. – Rasputin. In: offiziellecharts.de. Abgerufen am 6. September 2021.
  5. Boney M. – Rasputin. In: chartsurfer.de. Abgerufen am 6. September 2021.
  6. a b Boney M. – Rasputin. In: austriancharts.at. Abgerufen am 6. September 2021.
  7. a b Boney M. – Rasputin. In: hitparade.ch. Abgerufen am 6. September 2021.
  8. a b Boney M. In: officialcharts.com. Abgerufen am 6. September 2021 (englisch).
  9. Boney M. In: chartsurfer.de. Abgerufen am 31. August 2021.
  10. Top 100 Single-Jahrescharts: 1978. In: offiziellecharts.de. Abgerufen am 6. September 2021.
  11. Jahreshitparade Singles 1978. In: austriancharts.at. Abgerufen am 6. September 2021.
  12. Schweizer Jahreshitparade 1979. In: hitparade.ch. Abgerufen am 6. September 2021.
  13. オリコンチャートブック〈LP編(昭和45年‐平成1年)〉. In: Tankobon Hardcover (Hrsg.): Oricon Chart Books. 1990, ISBN 978-4-87131-025-3 (japanisch, Inhalt online abrufbar).
  14. a b c Boney M. – Rasputin, Coverversionen auf cover.info; abgerufen am 6. September 2021.
  15. a b Chartquellen (Majestic x Boney M.): DE AT CH UK
  16. AURORA - Rasputin (Boney M cover - acoustic / live). Abgerufen am 10. September 2021 (deutsch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]