Rationalis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Der Rationalis war im Römischen Reich eine Art Finanzminister.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Laufe des 2. Jahrhunderts und dann vor allem im 3. Jahrhundert n. Chr. löste der Titel Rationalis die älteren Bezeichnungen a rationibus bzw. procurator a rationibus ab. Als a rationibus tauchen fortan weiterhin Untergebene des Rationalis auf.

Aufgabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Minister hatte die Aufgabe, alle Grundsteuern zu verwalten und einzuholen. Ebenso war er für die Währungsstabilität zuständig, für die Bergwerke und die Münzprägungsstätten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]