Rationalis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Rationalis war im Römischen Reich eine Art Finanzminister.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Laufe des 2. Jahrhunderts und dann vor allem im 3. Jahrhundert n. Chr. löste der Titel Rationalis die älteren Bezeichnungen a rationibus bzw. procurator a rationibus ab. Als a rationibus tauchen fortan weiterhin Untergebene des Rationalis auf.

Aufgabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Minister hatte die Aufgabe, alle Grundsteuern zu verwalten und einzuholen. Ebenso war er für die Währungsstabilität zuständig, für die Bergwerke und die Münzprägungsstätten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]