Ratonero Palmero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ratonero Palmero
Ratonero Palmero
(Kein Bild vorhanden)
Nicht von der FCI anerkannt
Ursprung:

Spanien

Alternative Namen:

Ratonero Palmero

Widerristhöhe:

Hündinnen 32–36 cm
Rüden 36–40 cm

Gewicht:

Hündinnen 6–8 kg
Rüden 8–10 kg

Liste der Haushunde

Ratonero Palmero ist eine Hunderasse von den Kanaren, der dort überwiegend auf der Insel La Palma und Teneriffa vorkommt.

Herkunft und Geschichtliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 18. und 19. Jahrhundert brachten englische Kaufleute, die auf den Kanaren ihre Obst- und Gemüsehandel aufbauten ihre eigenen Terrier mit auf die Inseln, die sich dort mit einheimischen Rassen mischten und über die Jahrhunderte zu einen eigenständigen Terrier Rasse entwickelten.

Der Ratonero Palmero ist eine kleine, zierliche Ratonero-Rasse der fast vom Aussterben bedroht war. Bei einer Zählung der Versteuerten Hunde 1976 auf La Palma wurden bei 425 Hunden nur noch 87 Ratonero Palmeros gezählt.[1]

Seit 2017 sind es, dank der Bemühung von Andrés Rodríguez Leal, Vorsitzender des Züchterverbandes wieder über 200 Hunde auf La Palma und auch auf Teneriffa.[2]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie alle anderen spanischen Ratoneros ist der Ratonero der Kanarischen Inseln ein hervorragender Ratten- und Mäusejäger der u. a. in den Bananen-Plantagen und Lagerhallen zur Nagetierbekämpfung gehalten wird. Der Ratonero Palmero ist relativ klein, hat einen rundlichen Kopf, ein kurzes und dicht anliegendes Fell. Sein Fell ist meist zweifarbig schwarz-weiß oder braun-weiß aber es gibt auch tricolor farbende Exemplare in schwarz-braun und weiß.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. El perro ratonero palmero y una triste historia de 1899
  2. La recuperación del perro Ratonero Palmero "va por buen camino" y puede ser reconocido como raza autóctona