Ratsdienergarten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ratsdienergarten
Wappen Kiel (Alternativ).svg
Park in Kiel
Ratsdienergarten
Blick vom Kirchturm der Nikolaikirche über den Kleinen Kiel und den Ratsdienergarten (um 1900)
Basisdaten
Ort Kiel
Ortsteil Altstadt
Angelegt 1934
Neugestaltet 1987
Umgebende Straßen Lorentzendamm, Jensendamm, Dänische Straße
Bauwerke Groth-Denkmal, Denkmal Wik
Nutzung
Nutzergruppen Fußgänger, Freizeit
Technische Daten
Parkfläche ca. 20.000 m²

Der Ratsdienergarten ist eine Grünfläche im Zentrum der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel. Er befindet sich zwischen dem Kieler Schloss und dem Kleinen Kiel.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Parkanlage wird seit 1938 Ratsdienergarten genannt in Erinnerung an die früher dort vorhandenen Gärten, die von den in der Nähe wohnenden Ratsdienern gepflegt wurden. Die Fläche der alten Gärten wurde 1869 durch die Zuschüttung des Sumpfareals am östlichen Ende des Kleinen Kiels auf rund 20.000 m² erweitert.

Bauwerke und Skulpturen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ratsdienergarten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kulturspuren Düsternbrook - Ratsdienergarten

Koordinaten: 54° 19′ 33,2″ N, 10° 8′ 26,5″ O