Rattenfänger-Literaturpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Rattenfänger-Literaturpreis ist ein Literaturpreis, der seit 1986 alle zwei Jahre von der Stadt Hameln an für Kinder und Jugendliche bestimmte Märchen-, Kunstmärchen- oder Sagenbücher bzw. phantastische oder im Mittelalter angesiedelte Erzählungen vergeben wird. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert und kann an Autoren, Bearbeiter, Übersetzer und Illustratoren, gegebenenfalls auch geteilt, vergeben werden. Anlässlich des Jubiläums "700 Jahre Rattenfänger von Hameln" wurde der Preis 1984 von der Stadt Hameln gestiftet und erstmals ausgeschrieben.[1]

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auszeichnung für Märchen, Sagen, phantastische Erzählungen ... In: Stadt Hameln. Abgerufen am 19. November 2021.
  2. Zeit Online: John Hare erhält Rattenfänger-Literaturpreis. Abgerufen am 16. April 2022.
  3. https://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/jugendbuchautor-goldfarb-erhaelt-den-rattenfaenger-preis-2022-18043395.html