Rattle That Lock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
David Gilmour
Studioalbum von David Gilmour

Veröffent-
lichung(en)

2015

Format(e)

CD

Genre(s)

Blues Rock, Progressive Rock, Jazz

Besetzung siehe Abschnitt im Artikel

Produktion

David Gilmour, Phil Manzanera, Andy Jackson

Studio(s)

Astoria

Chronologie
On an Island (2006) David Gilmour

Rattle That Lock (dt: „Rüttel am Schloss“) ist das vierte Soloalbum des britischen Musikers David Gilmour, dem Gitarristen und Sänger der Rockband Pink Floyd. Es wurde weltweit am 18. September 2015 veröffentlicht.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon vor Ankündigung des Albums The Endless River von Pink Floyd im Juli 2014 war durchgesickert, dass es ein weiteres Soloalbum von David Gilmour geben wird. Die von David Crosby und Graham Nash selbst im November 2013 angekündigten Gastbeiträge wurden in den Medien später zeitweilig dem Pink-Floyd-Album zugeordnet.[1] Aufnahmen für beide Alben fanden zum Teil parallel statt, beteiligte Musiker sowie auch das Produktionsteam überschneiden sich weitgehend. Dadurch war es möglich, die Produktion von The Endless River sehr lange vor der Öffentlichkeit zu verbergen.

Titel und Inhalt des Albums wurden erstmals am 6. Juni 2015 näher erläutert, als David Gilmour und seine Frau Polly Samson auf dem Borris House Festival of Writing and Ideas in Irland auftraten. Samson verglich das dem Album unterliegende Thema mit der lateinischen Phrase carpe diem. In diesem Zusammenhang sei auch der Titel des Albums zu verstehen.[2] Bei einem späteren Termin fügte Samson noch hinzu, dass sie sich beim Schreiben einzelner Songtexte von Paradise Lost habe inspirieren lassen.

In einem Video zu Rattle That Lock erklärt Gilmour, wie er auf die Melodie des Songs gekommen ist: Bei Ansagen auf französischen Bahnhöfen wird ein kurzer Jingle eingespielt (SNCF-Jingle, komponiert von Michaël Boumendil), der aus einer kleinen Tonfolge besteht. Diese Tonfolge fand Gilmour so interessant, dass er es mit seinem iPhone auf dem Bahnhof von Aix-en-Provence aufnahm und als Grundlage für das Stück verwendete.[3]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stimme von Richard Wright ist als Sample im vierten Titel des Albums zu hören.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drei Titel des neuen Albums hatte Gilmour auf einem Konzert am 6. Juni 2015 in Ausschnitten dem anwesenden Publikum vorgestellt, wo er auch den Titel des Albums verriet.[4][5] Am 16. Juli wurden alle Titel sowie das Cover des Albums bekanntgegeben.[6]

  1. 5 A.M.
  2. Rattle That Lock
  3. Faces of Stone
  4. A Boat Lies Waiting
  5. Dancing Right in Front of Me
  6. In Any Tongue
  7. Beauty
  8. The Girl in the Yellow Dress
  9. Today
  10. And Then ...

Das Album erschien in den Formaten CD und LP sowie in zwei Versionen mit Bonusmaterial auf DVD bzw. Blu-ray.[6]

Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Promotion des Albums gab es zunächst zehn Termine in Europa, die allesamt schnell ausverkauft waren. Die Tour wurde im Dezember in Südamerika und im Frühjahr 2016 in Nordamerika fortgesetzt.[7] Im Sommer 2016 spielte David Gilmour weitere 27 Konzerte in Europa, bevor er die Tour Ende September mit fünf Konzerten in der Royal Albert Hall in London abschloss.

Datum Stadt Land Veranstaltungsort
Europa
12. September 2015 Pula Kroatien Amphitheater Pula
14. September 2015 Verona Italien Arena von Verona
15. September 2015 Florenz Teatro Le Mulina
17. September 2015 Orange (Vaucluse) Frankreich Théâtre Antique
19. September 2015 Oberhausen Deutschland König-Pilsener-Arena
23. September 2015 London England Royal Albert Hall
24. September 2015
25. September 2015
2. Oktober 2015
3. Oktober 2015

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Crosby and Nash NOT appearing on Pink Floyd’s The Endless River. barin-damage.co.uk, 11. Juli 2014.
  2. Martin Kilbrite: David Gilmour and Polly Samson – Borris House Festival of Writing. brain-damage.co.uk, 6. Juni 2015.
  3. David Gilmour – Rattle That Lock (Song Interview).
  4. Luke Morgan Britton: Pink Floyd’s David Gilmour announces new solo album ‘Rattle That Lock’. New Musical Express, 8. Juni 2015.
  5. David Gilmour: Preview seines neuen Solo-Albums ‚Rattle That Lock’. Rolling Stone, 8. Juni 2015.
  6. a b Matt Johns: David Gilmour: Rattle That Lock full details, 2016 North American concerts. brain-damage.co.uk, 16. Juli 2015
  7. David Gilmour will tour North America in 2016. Consequence of Sound, 9. Juni 2015.