Rauschbergbahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rauschbergbahn ist eine im Dezember 1953 in Ruhpolding in Betrieb genommene Luftseilbahn. Sie wird von der dort ansässigen Rauschbergbahn Ruhpolding GmbH betrieben und verläuft von der Talstation (722 m über NN), die auf einem kleinen vorgelagerten Hügel liegt, zu der auf 1650 Meter Höhe gelegenen Bergstation auf dem Rauschberg. Die Gesamtlänge der von Fa. Pohlig erbauten Pendelbahn beträgt 1650 Meter. Ihre beiden im Jahr 2000 modernisierten und 2009 generalüberholten Kabinen fassen jeweils 21 Personen (inkl. Kabinenpersonal). Das voll verschlossene Tragseil der Rauschbergbahn hat einen Durchmesser von 42 mm, das Zugseil 23 mm. Der Antrieb erfolgt in der Talstation mit 2 Gleichstrommotoren zu je 156 kW Leistung. Damit liegt die Höchstgeschwindigkeit des Seils bei 8 m/s, wobei die Nenngeschwindigkeit 5,5 m/s beträgt, was einer Fahrzeit von ca. 6 Minuten entspricht. Die Rauschbergbahn verfügt über eine Stütze, an der die Neigung des Seils 92 % (42,6 Grad) beträgt. Zwischen dieser und der Talstation liegt ein 1350 Meter großes Spannfeld.

Weblinks[Bearbeiten]

47.73805312.666507Koordinaten: 47° 44′ 17″ N, 12° 39′ 59″ O