Ray Crawford (Rennfahrer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Raymond Crawford
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Automobil-Weltmeisterschaft
Erster Start: Indianapolis 500 1955
Letzter Start: Indianapolis 500 1959
Konstrukteure
1955, 1956 Raymond Crawford 1959 Raymond Crawford
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
3
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden:
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Raymond "Ray" Crawford (* 26. Oktober 1915 in Roswell; † 1. Februar 1996 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ray Crawford startete zwischen 1955 und 1959 dreizehn Mal in der AAA-National-Serie und konnte sechs Top-Ten-Platzierungen erreichen. Bei den 500 Meilen von Indianapolis war Crawford dreimal in Rennen dabei, schaffte aber keine Zielankunft. 1954 gewann er die Stock-Car-Klasse bei der Carrera Panamericana in einem Lincoln.

Die drei Indianapolis-Teilnahmen wurden auch für die Weltmeisterschaft der Formel 1 gewertet, da das 500-Meilen-Rennen von 1950 bis 1960 zur Fahrerweltmeisterschaft zählte.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sebring-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1955 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Ray Crawford Kurtis Kraft Rang 13 und Klassensieg
1956 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Raceway Enterprises Chevrolet Corvette Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Max Goldman Rang 15

Einzelergebnisse in der Sportwagen-Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
1953 Ray Crawford Lincoln Capri Vereinigte StaatenVereinigte Staaten SEB ItalienItalien MIM FrankreichFrankreich LEM BelgienBelgien SPA DeutschlandDeutschland NÜR Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich RTT MexikoMexiko CAP
DNF
1954 Lincoln Lincoln Capri ArgentinienArgentinien BUA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten SEB ItalienItalien MIM FrankreichFrankreich LEM Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich RTT MexikoMexiko CAP
9
1955 Ray Crawford Kurtis Kraft ArgentinienArgentinien BUA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten SEB ItalienItalien MIM FrankreichFrankreich LEM Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich RTT ItalienItalien TAR
13
1956 Raceway Enterprises Chevrolet Corvette ArgentinienArgentinien BUA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten SEB ItalienItalien MIM DeutschlandDeutschland NÜR SchwedenSchweden KRI
15

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rick Popely, L. Spencer Riggs: Indianapolis 500 Chronicle. Publications International Ltd., Lincolnwood IL 1998, ISBN 0-7853-2798-3.