Ray Muzyka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Muzyka während eines Interviews für G4TV auf der E3 2011.

Raymond „Ray“ Muzyka (* 1969 in Edmonton)[1] ist ein kanadischer Investor, Unternehmer und Arzt. Er ist Mitbegründer des Spieleentwicklungsunternehmens BioWare, für das er von 1995 bis 2012 als CEO tätig war und in dieser Zeit gemeinsam mit seinem Gründungskollegen Greg Zeschuk maßgeblich prägte. Daneben war er von 2008 Vice President des US-amerikanischen Publishers Electronic Arts und General Manager des BioWare-Labels innerhalb des EA-Konzerns.[2][3]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Muzyka absolvierte ein Medizinstudium an der University of Alberta, das er 1990 mit einem Bachelorabschluss beendete. Dort promovierte er 1992 und erhielt 1994 vom Canadian College of Family Physicians (CCFP) seine Zulassung als Hausarzt. 2001 erlangte er einen Master of Business Administration (MBA) der Ivey School of Business, University of Western Ontario. Muzyka graduierte an der Old Scona Academic High School in Edmonton, wo er ein International Baccalaureate absolvierte.

Gründung und Leitung von BioWare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1995 gründete Muzyka gemeinsam mit seinen Studienkollegen Greg Zeschuk und Augustine Yip in Edmonton das Softwareentwicklungsunternehmen BioWare.[4][5] Zu Beginn entwickelte das Unternehmen medizinische Unterrichtssoftware für die University of Alberta, alle Gründer waren zudem nebenher als Ärzte tätig. Das erste Produkt des Unternehmens war das Programm Gastroenterology Patient Simulator, ein Programm um Medizinstudenten die Diagnose und Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen beizubringen.[1] Schließlich wandte sich das Unternehmen der Spieleentwicklung zu und etablierte sich als führender Entwickler für Computer-Rollenspiele. 1997 verließ Yip das Unternehmen und wandte sich wieder der Medizin zu.[6] Unter der Leitung Muzykas und Zeschuks wurde Bioware mehrfach in der Liste der 100 besten Arbeitgeber Kanadas von Mediacorp Canada und Maclean’s gelistet.[7]

Für BioWares Computerspiel-Erstlingswerk Shattered Steel war Muzyka als Autor, für Baldur’s Gate auch als Designer und Produktionsleiter tätig. Gemeinsam mit Zeschuk war Muzyka über die nächsten Jahre Co-Executive Producer für alle BioWare-Spiele, darunter Baldur’s Gate 2, MDK2, MDK2: Armageddon, Neverwinter Nights, Star Wars: Knights of the Old Republic, Jade Empire, Sonic Chronicles: Die Dunkle Bruderschaft und Mass Effect. Zusätzlich zu seinen Entwicklungsaufgaben war Muzyka für die Finanzen, Personalverwaltung, das operative Geschäft, Marketing und die rechtlichen Angelegenheiten von BioWare verantwortlich. Nachdem BioWare 2008 vom US-amerikanischen Publisher Electronic Arts übernommen wurde, wurde Muzyka neben seiner CEO-Position bei BioWare zum General Manager und EA Vice President ernannt, später schließlich zum Senior Vice President befördert und General Manager des zwischenzeitlich stark vergrößerten BioWare-Labels innerhalb des EA-Konzerns.

Bereits vor der Übernahme durch EA gründete BioWare 2006 ein Zweigstudio in Austin für die Entwicklung des MMORPG Star Wars: The Old Republic. Unter EA folgten bis 2011 weitere Niederlassungen in Montreal (2009) und Galway (Irland, 2009). Zusätzlich wurden BioWare die zu EA gehörenden Entwicklerstudios Mythic Entertainment (2009), Victory Games (2011, als BioWare Victory), EA2D (2011, als BioWare San Francisco), Klicknation (2011, als BioWare Sacramento) und zwei Marketing-Teams in der EA-Zentrale Redwood Shores und Europa unterstellt, die Muzyka als Group General Manager beaufsichtigte.

2012 kündigte Muzyka im offiziellen Blog des Unternehmens an, sich ebenso wie sein Partner Zeschuk aus der Spieleindustrie zurückziehen und zukünftig als Mentor und Investor Unternehmen der Bereiche Technologie, New Media oder Soziales und ethische Investments unterstützen zu wollen.[8] Kurz nach seinem Ausscheiden wurde die BioWare-Gruppe von Eigner EA durch interne Neuorganisation sukzessive wieder auf die drei Studios Edmonton, Austin und Montreal reduziert.

Nebentätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Muzyka war von 2001 bis 2008 Aufsichtsratsmitglied der Academy of Interactive Arts & Sciences und bekleidete einen Posten als Director und Co-Chairman von CodeBaby, einem Softwareunternehmen mit Schwerpunkt auf Next-Generation-Benutzeroberflächen für digitale Medien und das Internet. Muzyka trat im September 2012 der Stiftung des Stollery Children's Hospital als sogenannter Volunteer Director des Unterstützerbeirats.[9] Muzyka ist ein aktives Mitglied der Young Presidents' Organization (YPO), einem weltweiten Netzwerk für Unternehmensleiter, und war 2012 ein Gründungsmitglied von A100, einem Technologie-Netzwerk für die kanadische Provinz Alberta.[10] Weiterhin stand Muzyka der 2012 erstmals eröffneten Ausstellung The Art of Video Games an Smithsonian American Art Museum beratend zur Seite.[11]

Erfolge als Pokerspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als passionierter Pokerspieler und Teilnehmer an der World Series of Poker (WSOP) und ähnlicher Veranstaltungen, gewann Muzyka 2006 das erste DICE Pokerturnier,[12] an dem auch zahlreiche bekannte Pokerspieler wie Scott Fischman, Chris Ferguson und Perry Friedman teilnahmen. Im Finale bezwang er Fischman, Friedman und Mike Morhaime von Blizzard Entertainment. Er ist der erste und bislang einzige Spieler, der das DICE-Turnier mit seinem Sieg im Jahr 2010 zum zweiten Mal gewinnen konnte. 2008 nahm er am 2008 WCPC CPT Main Event (Western Canadian Main Event, Canadian Poker Tour) teil und bezwang im Finalspiel seine vier Gegenspieler, wodurch er den 2008 WCPC-Siegering gewann. 2010 beendete er den Main Event der WSOP auf Platz 374 von 7319.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ludografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ray Muzyka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Young Entrepreneurs Awards: 10th anniversary. (Onlineansicht) In: Maclean’s. 3. November 1997. Abgerufen am 14. Januar 2013.
  2. Ray Muzyka: From Ray Muzyka. BioWare. 2012. Abgerufen am 18. September 2012.
  3. BioWare: Ray Muzyka & Greg Zeschuk Retire. BioWare. 2012. Abgerufen am 18. September 2012.
  4. a b Bioware Interview (englisch) In: RPGVault. News Corp. 26. April 1998. Abgerufen am 14. Januar 2013.
  5. Onstad, Katrina (23. Oktober 1999). "The West's new Gold Rush: Two young Edmonton doctors who created the Baldur's Gate phenomenon plot their next move: Doctors with an obsession for video games have created Baldur's Gate – a game that's selling feverishly", National Post, p. 2.
  6. http://pc.ign.com/articles/106/1062743p1.html
  7. Roland Austinat (14. Oktober 2004): Erneut in kanadischer Top-100-Liste, Gamestar, IDG. Abgerufen am 29. Dezember 2006.
  8. blog.bioware.com/2012/09/18/from-ray-muzyka/
  9. http://www.stollerykids.com/about-us/our-board/ray-muzyka.aspx
  10. A100: Raymond Muzyka
  11. PastPixels: Art of Video Games – Advisory Group (englisch), zuletzt abgerufen am 30. Mai 2012.
  12. http://www.bioware.com/biozone/articles/2006_02_21_poker_tournament/index.html
  13. Canada's Top 40 under 40 2001 (pdf; 52 kB)
  14. http://www.thefreelibrary.com/Edmonton+game+developer+named+Entrepreneur+of+the+Year.-a078634563
  15. http://www.industrygamers.com/news/bioware-founders-inducted-into-aias-hall-of-fame/
  16. Eddie Makuch: BioWare founders getting Lifetime Achievement Award (englisch) In: Gamespot. CBS Interactive. 11. Februar 2013. Abgerufen am 12. Februar 2013.