Real Madrid C

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Real Madrid C
Name Real Madrid C
Spielstätte Ciudad Real Madrid
Plätze 3000
Liga Tercera División
2014/15 9. Platz

Real Madrid Club de Fútbol C war die dritte Mannschaft von Real Madrid. Ihre Heimspiele bestritt sie in der Ciudad Real Madrid. Real C spielte zuletzt 2014/15 in der Tercera División. Im Oktober 2022 gab die Delegiertenversammlung von Real Madrid grünes Licht für die Inkorporierung der Madrider Mannschaft RSC Internacional FC, die in der Tercera Federación spielt. Ab 1. Juli 2023 soll diese zur neuen dritten Mannschaft von Real Madrid werden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Real Madrid Aficionados (1952–1990)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1952 wurde Real Madrid Aficionados (auf Deutsch: Real Madrid Amateure) gegründet. Die Mannschaft trat zunächst in der spanischen Amateurmeisterschaft an (Campeonato de España de Aficionados), die man insgesamt acht Mal gewinnen konnte. Durch den Titel in der Saison 1969/70 qualifizierte sich die Mannschaft erstmals für den spanischen Pokal, bei der man nach einem Erstrundensieg gegen CD Ensidesa in der zweiten Runde an CF Gandía scheiterte. Ab der Saison 1973/74 trat die dritte Mannschaft von Real Madrid in der División Preferente, der höchsten Regionalliga in Madrid, an. Zur Saison 1980/81 gelang der Aufstieg in die Tercera División, der vierten Spielklasse in Spanien. Im Jahr 1983 gewann Real Madrid Aficionados die Copa de la Liga der Tercera División, wodurch sich die Mannschaft für die Copa de la Liga 1984 qualifizierte, wo man wiederum in der ersten Runde an Sporting Gijón scheiterte. In der Spielzeit 1984/85 landete die Mannschaft in ihrer Regionalgruppe VII auf dem ersten Platz, verzichtete jedoch auf das Aufstiegsplayoff. Ein beachtlicher Erfolg glückte Real Madrid Aficionados in der Copa del Rey 1986/87, das Team setzte sich nacheinander gegen CD Valdepeñas, Atlético Madrileño sowie den Erstligisten Racing Santander und UD Las Palmas durch und erreichte das Achtelfinale, wo man mit 1:4 nach Hin- und Rückspiel am späteren Finalisten Atlético Madrid scheiterte. Dies sollte der letzte Auftritt der Drittmannschaft von Real Madrid im spanischen Pokal sein.[1]

Real Madrid C (1990–2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1990 wurde die Mannschaft aufgrund einer Änderung in den Regularien für Farmteams von Seiten der RFEF in Real Madrid C umbenannt, analog erfolgte auch eine Umbenennung der Zweitmannschaft Castilla CF in Real Madrid B. Die Drittmannschaft, die seit 1981 durchgehend in der Tercera División vertreten war, erreichte sowohl 1990/91 als auch 1991/92 den ersten Platz der Gruppe VII, scheiterte jedoch beide Male im Aufstiegs-Playoff in die Segunda División B. Im Spieljahr 1991/92 gelang der Mannschaft schließlich der erstmalige Aufstieg in die dritte Spielklasse, wo Real Madrid C vier Saisons verbringen sollte. 1996/97 erreichte die Drittmannschaft zwar durch einen 13. Platz auf sportlichem Wege erneut der Klassenerhalt in der Segunda División B, aufgrund des Abstiegs der Zweitmannschaft des Klubs aus der Segunda División, wurde das Team jedoch automatisch relegiert, da gemäß den Regularien nicht beide Filialteams des Klubs in derselben Spielklasse vertreten sein können. In den folgenden Jahren gelangen zwei weitere erste Plätze in der Tercera División, 1998/99 und 2005/06 musste sich Real Madrid C im Playoff um den Aufstieg geschlagen geben, erst zur Saison 2012/13 erreichte die Mannschaft wieder die Segunda B.[1][2] Dort konnte sich die Drittmannschaft bis 2014 halten, wie schon 17 Jahre zuvor war es der Abstieg von Real Madrid Castilla, der eine automatische Relegation zur Folge hatte. Im Spieljahr 2014/15 gelang ein 9. Platz in der Tercera División, ehe der Klub sich zur Auflösung von Real Madrid C entschloss.[3]

Neugründung (ab 2023)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Sommer 2022 verkündete Real Madrid ein Abkommen mit dem Madrider Verein RSC Internacional FC, der in der Tercera Federación vertreten war. Die Mannschaft spielt die Saison 2022/23 als eigenständiger Klub, trainiert und bestreitet seine Heimspiele aber in der Ciudad Real Madrid, dem Trainingsgelände der „Königlichen“ und auch der Kader wird zu einem erheblichen Anteil aus Spielern aus der Jugend von Real Madrid gebildet. Am 2. Oktober 2022 gab die Delegiertenversammlung von Real Madrid grünes Licht für die Inkorporierung von RSC Internacional FC mit dem 1. Juli 2023, womit diese zur neuen Drittmannschaft des Klubs werden soll.[4] Ein wichtiger Grund für diesen Entschluss ist eine neue FIFA-Regel, wonach die Gesamtzahl der an andere Vereine ausgeliehenen Spieler zunächst auf acht, später auf sechs Spieler begrenzt werden soll.[5] Mit der Gründung einer Drittmannschaft will Real Madrid verhindern, dass Talente die nicht mehr für die A-Jugend spielberechtigt sind, aber weder in der A- noch in der B-Mannschaft ausreichend Spielzeit bekommen würden und nicht ausgeliehen werden dürfen, im Verein gehalten werden können.[6]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Real Madrid Aficionados[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Liga Platz Copa del Rey
1973–74 1º Preferente 6.
1974–75 1º Preferente 8.
1975–76 1º Preferente 13.
1976–77 1º Preferente 9.
1977–78 Preferente 3.
1978–79 Preferente 4.
1979–80 Preferente 8.
1980–81 Preferente 2.
1981–82 7. DNQ
Saison Liga Platz Copa del Rey
1982–83 7. DNQ
1983–84 2. erste Runde
1984–85 1. erste Runde
1985–86 4. erste Runde
1986–87 8. Achtelfinale
1987–88 10. DNQ
1988–89 4. DNQ
1989–90 5.

Als Real Madrid C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Liga Platz
1990–91 1.
1991–92 1.
1992–93 2.
1993–94 2ªB 7.
1994–95 2ªB 13.
1995–96 2ªB 9.
1996–97 2ªB 13.
1997–98 3.
1998–99 1.
1999–00 2.
2000–01 4.
2001–02 11.
2002–03 6.
Saison Liga Platz
2003–04 14.
2004–05 11.
2005–06 1.
2006–07 6.
2007–08 9.
2008–09 8.
2009–10 6.
2010–11 5.
2011–12 2.
2012–13 2ªB 5.
2013–14 2ªB 9.
2014–15 9.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Meister Tercera División (5): 1984/85, 1990/91, 1991/92, 1998/99, 2005/06
  • Copa de la Liga de Tercera División: 1983
  • Campeonato de España de Aficionados (spanischer Amateurmeister, 8): 1960, 1962, 1963, 1964, 1965, 1966, 1967, 1970

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Historial del Real Madrid Club de Fútbol «C». In: lafutbolteca.com. Abgerufen am 5. Oktober 2022 (spanisch).
  2. El segundo filial del Real Madrid jugará en Segunda B. In: Marca. 7. Juli 2012, abgerufen am 5. Oktober 2022 (spanisch).
  3. El club comienza las gestiones para suprimir el Real Madrid C. In: As. 9. Juni 2015, abgerufen am 5. Oktober 2022 (spanisch).
  4. The three items addressed at the Extraordinary General Assembly were approved. In: realmadrid.com. 2. Oktober 2022, abgerufen am 5. Oktober 2022 (englisch).
  5. FIFA plant neues Regelwerk für Leihgeschäfte. In: Sport1. 20. Januar 2022, abgerufen am 5. Oktober 2022.
  6. Así es el RSC Internacional FC, el nuevo proyecto del Real Madrid C. In: Marca. 6. August 2022, abgerufen am 5. Oktober 2022 (spanisch).