Realities:united

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

realities:united ist eine Berliner Künstler- und Architektengruppe, die von den Brüdern Jan und Tim Edler im Jahr 2000 gegründet wurde.

Kunsthaus Graz (2003)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brüder Tim Edler (* 1965 in Köln-Lindenthal) und Jan Edler (* 1970 ebenda) leben und arbeiten in Berlin. Sie begannen 1997 im Rahmen des transdisziplinären Künstlerkollektivs Kunst und Technik (1997–2000)[1] zusammenzuarbeiten. Seither arbeiten sie mit einem wechselnden Team an Kunst- und Hybridinstallationen, meist im architektonischen bzw. urbanen Maßstab.

Mit der großformatigen Medieninstallationen BIX am Kunsthaus Graz (2003) der britischen Architekten Peter Cook und Colin Fournier erlangten sie internationale Aufmerksamkeit. Seither ist das Studio überwiegend international tätig, in Europa, Asien und Nordamerika, oft auch in Kooperation mit anderen Künstlern oder Architekten.

Zu ihren bekanntesten Projekten in Deutschland gehört das Flussbad Berlin.

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2019: Deutscher Lichtdesign-Preis, Kategorie: Museen[2]
  • 2019: Deutsche Botschaft Belgrad, Kunst am Bau Wettbewerb, 1. Preis; Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Berlin[3]
  • 2016: Futurium Berlin (Haus der Zukunft), Kunst am Bau Wettbewerb, 1. Preis; Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Berlin[4]
  • 2016: Staatsoper unter den Linden, Kunst am Bau Wettbewerb, 2. Preis; Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Berlin[5]
  • 2015: Rogers Place Arena Public Art Project, Internationaler Wettbewerb, 1. Preis; City of Edmonton, Canada[6]
  • 2012: Leipziger Freiheits- und Einheitsdenkmal, Internationaler Wettbewerb, 2. Preis; Stadt Leipzig[7]
  • 2012: Global Holcim Award for Sustainable Construction, Bronze; Holcim Foundation, Zürich[8]
  • 2011: Regional Holcim Award for Sustainable Construction, Region Europa, Gold; Holcim Foundation, Zürich[9]
  • 2010: Freiheits- und Einheitsdenkmal Berlin, Internationaler Wettbewerb, Anerkennung; Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Berlin
  • 2009: Kunstpreis Berlin 2009, Förderungspreis in der Kategorie Baukunst; Akademie der Künste, Berlin
  • 2004: Hans-Schaefers-Preis, Bund Deutscher Architekten (BDA), Berlin[10]

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sammlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edmonton Arts Council, Public Art Collection, Edmonton, Canada[19]
  • Brown University, Providence, USA[20]
  • Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg[21]
  • Museum of Modern Art (MoMA), New York[22]
  • Museum Abteiberg, Mönchengladbach
  • Vitra Design Museum, Weil am Rhein
  • Sammlung Schürmann
  • Sammlung Mario Testino

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kunst und Technik e.V. In: kut-berlin.de. Abgerufen am 26. August 2016.
  2. Die Preisträger 2019. In: lichtdesign-preis.de. Abgerufen am 26. Juni 2019.
  3. Kunst am Bau Wettbewerb für die Deutsche Botschaft Belgrad. Abgerufen am 26. Juni 2019.
  4. Wettbewerb Kunst am Bau ist entschieden. (Nicht mehr online verfügbar.) In: hausderzukunft.blogspot.de. Archiviert vom Original am 21. Dezember 2016; abgerufen am 16. Dezember 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/hausderzukunft.blogspot.de
  5. Kunstwettbewerb für die Staatsoper Unter den Linden entschieden. In: www.berlin.de. 12. April 2016, abgerufen am 16. Dezember 2016.
  6. Three public art concepts for Rogers Place unveiled. In: www.rogersplace.com. Abgerufen am 26. August 2016.
  7. Leipziger Freiheits- und Einheitsdenkmal - Stadt Leipzig. In: www.leipzig.de. Abgerufen am 26. August 2016.
  8. http://www.holcimfoundation.org/T1506/Awards_Bronze_-_Germany_.htm
  9. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 6. August 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.holcimfoundation.org
  10. Bund Deutscher Architekten (BDA): Hans-Schaefers-Preis (Memento des Originals vom 14. November 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bda-berlin.de.
  11. Ausstellungen Berlin: realities united | Berlinische Galerie | Ihr Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Berlin. Abgerufen am 13. Mai 2019.
  12. View Folly. Abgerufen am 26. Juni 2019.
  13. internetcrew: aktuelles | Kunstmuseum Kloster unser lieben Frauen Magdeburg. In: www.kunstmuseum-magdeburg.de. Abgerufen am 26. August 2016.
  14. MoMA | Talk to Me. In: www.moma.org. Abgerufen am 26. August 2016.
  15. Berliner Festspiele: Berliner Festspiele: Martin-Gropius-Bau, Freiheits- und Einheitsdenkmal. In: archiv2.berlinerfestspiele.de. Abgerufen am 26. August 2016.
  16. http://www.sam-basel.org/home/ausstellungen/Archiv/ORNAMENT-NEU-AUFGELEGT.html@1@2Vorlage:Toter Link/www.sam-basel.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  17. Convertible City. In: www.convertiblecity.de. Abgerufen am 26. August 2016.
  18. Dieter Krause: Museum Abteiberg Mönchengladbach: 2006 MUSEUM X. In: www.museum-abteiberg.de. Abgerufen am 26. August 2016.
  19. website by André Pahl / www.primeclub.org: realities:united. In: realities-united.de. Abgerufen am 26. August 2016.
  20. Two public art installations come to campus | News from Brown. In: news.brown.edu. Abgerufen am 26. August 2016.
  21. internetcrew: aktuelles | Kunstmuseum Kloster unser lieben Frauen Magdeburg. In: www.kunstmuseum-magdeburg.de. Abgerufen am 26. August 2016.
  22. Tim Edler, Jan Edler, realities:united. BIX Communicative Display Skin. 2002 | MoMA. In: The Museum of Modern Art. Abgerufen am 26. August 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]