Realschule Camper Höhe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Realschule Camper Höhe
Realschule-Camper-Höhe.jpg
Schulform Realschule
Gründung 1855
Ort Stade
Land Niedersachsen
Staat Deutschland
Koordinaten 53° 35′ 21″ N, 9° 28′ 31″ OKoordinaten: 53° 35′ 21″ N, 9° 28′ 31″ O
Schüler ca. 600
Lehrkräfte 33
Leitung Volker von Loh (Realschulrektor)

Frau Haunert-Beckmann (1. Realschulkonrektorin)
Sönke Kreibich (2. Realschulkonrektor)

Website www.rscampe.de

Die Realschule Camper Höhe ist eine der zwei staatlichen Realschulen der Stadt Stade.

Mit ihrem über 150-jährigen Bestehen ist sie eine der ältesten Realschulen Niedersachsens. Im Gegensatz zu den meisten anderen Realschulen der Region ist sie keine Ganztagsschule. Die meisten Schüler kommen aus der Stader Innenstadt, Horst, Kopenkamp, Campe, Klein Thun, Bützfleth, Bützflether Moor, Götzdorf, Abbenfleth, Ottenbeck Hagen und Haddorf

Rektor Heinrich Ahrens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heinrich Ahrens (1905–1977) wurde 1964 Rektor der Schule. Er besuchte von 1919 bis 1925 das Lehrerseminar und arbeitete ab 1927 als Redakteur für das Stader Tageblatt. Nach Jahren als Lehrer und Rektor in Hamburg wurde er 1939 mit der Dissertation Die deutsche Wandervogelbewegung von den Anfängen bis zum Weltkrieg an der Universität Hamburg promoviert. Zusammen mit Siegfried Copalle veröffentlichte er 1954 Die Wandervogelbünde von der Gründung bis zum 1. Weltkrieg. 1955 veröffentlichte er die Chronik 100 Jahre Mittelschule Stade. Ahrens war von 1966 bis 1972 Mitglied des Rats der Stadt Stade. Er gehörte der FDP an.

Bibliothek[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine täglich geöffnete Schulbibliothek besteht seit Mai 2006. Für Schüler der fünften bis siebten Klasse ist die Bibliothek in der ersten großen Pause offen, für Schüler der achten bis zehnten Klasse in der zweiten großen Pause.

Schüleraustausch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Realschule führte alle paar Jahre einen Schüleraustausch, meist mit Mädchen, mit einer Mädchenschule in Sendai (Japan) durch. Diese Schüler lernen dann vor dem Austausch monatelang die japanische Sprache sowie die japanische Etikette. Der Austausch ging an das Vincent-Lübeck-Gymnasium, da keine Nachfolger an dieser Schule gefunden wurden, die sich für eine solche Leitung bereit erklärt hätten.

Die Schule führt ebenso einen Schüleraustausch mit einer englischen Schule in Ferndown, die in der englischen Grafschaft Dorset liegt, durch.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Jahr 2005 kamen einige tausend Euro bei einem Sponsorenlauf für indische Kinder zusammen.
  • Für Einwohner der Stadt Stade ist besonders der jährlich stattfindende Bücherflohmarkt interessant.
  • An der Schule gibt es bereits T-Shirts mit dem Logo der Schule, es soll jedoch demnächst eine richtige Schulkleidung eingeführt werden, die freiwillig getragen werden kann. Deren Farbe und Art wurde von den Schülerinnen und Schülern bei einer Modenschau im April 2008 bestimmt.
  • Die Schülerzeitung der Realschule heißt Anspitzer.