Recycling-Designpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Recycling-Design-Preis)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der RecyclingDesignpreis wird seit 2007 vom Herforder Arbeitskreis Recycling e.V. (RecyclingBörse!) im Rahmen eines bundesweiten bzw, inzwischen internationalen Wettbewerbs vergeben und ist mit 2.500 € dotiert. Am 6. Wettbewerb im Jahr 2013 beteiligten sich mehr als 600 Designer aus 16 Ländern, darunter rund zwei Drittel aus Deutschland. Die Ausstellung ausgewählter Arbeiten findet regelmäßig im Museum MARTa Herford statt. Es folgen im Jahr 2013 Ausstellungen im Umweltbundesamt Dessau, im Museum der Dinge Berlin und den stilwerk Designcentern Hamburg, Berlin, Düsseldorf und Wien. Der 7. RecyclingDesignpreis wurde am 6. September 2015 im MARTa Herford verliehen und dort vom 6. September bis zum 1. November 2015 mit weiteren ausgewählten Arbeiten präsentiert.

Wettbewerbskriterien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prämiert werden Arbeiten, die Abfall und Produktionsrückstände zu Objekten für den alltäglichen, praktischen oder dekorativen Gebrauch machen. Das Motto des Preises lautet: „Entwerfen statt wegwerfen - Der verborgene Sinn weggeworfener Dinge“. Die eingereichten Entwürfe werden nach folgenden Kriterien beurteilt: Gestaltungsqualität - Gebrauchswert - Realisierbarkeit (mit physisch u. psychisch Behinderten, Jugendwerkstätten, Beschäftigungsinitiativen, im Handwerk) - Umweltverträglichkeit - Neuartigkeit - Zukunftspotential.

Wettbewerbsziel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gefragt sind Entwürfe für Recycling-Produkte, die von Einrichtungen der Beschäftigungsförderung oder von Handwerksbetrieben hergestellt werden können. Einige der ersten in Kleinserien hergestellten Produkte werden Plattform ZweitSinn vorgestellt. ZweitSinn ist ein Netzwerk aus Handwerksbetrieben, Qualifizierungsgesellschaften, Werkstätten für Menschen mit Behinderung, Designern usw. dessen Ziel es ist sinnvolle Arbeit zu schaffen. Der Herforder Arbeitskreis Recycling e.V. als Ausrichter des Recycling-Design-Preises gehört diesem Netzwerk an.

Veranstalter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Arbeitskreis Recycling e.V. wurde 1984 in Herford gegründet und hat seitdem Arbeits- und Qualifizierungsplätze durch das Recycling von Wertstoffen und durch die Wiederverwendung gebrauchter Gegenstände geschaffen. Der Verein führt Second-Hand-Kaufhäuser in Herford, Löhne, Bünde, Bielefeld und Spenge und engagiert sich kulturell wie z.B. mit dem RecyclingDesignpreis.

Teilnahmebedingungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnahmeberechtigt sind (angehende) Designer und Kreative aus dem Handwerk. Seit 2008 gibt es auch eine eigene Wettbewerbsabteilung für Schüler und Auszubildende aus Ostwestfalen-Lippe.

Jury[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Véronique Souben, Frac Haute-Normandie, Director
  • Lieven Daenens, Direktor Design Museum Gent (bis 2013)
  • Jan Hoet, († 27. Februar 2014) war belgischer Kunsthistoriker und Ausstellungskurator
  • Udo Holtkamp, RecyclingBörse!, Arbeitskreis Recycling e.V., Herford
  • Roland Nachtigäller, Direktor MARTa Herford
  • Oliver Schübbe, OS2 Designgroup, Herford
  • Véronique Souben, Direktorin FRAC Haute-Normandie
  • Constanze Unger, Leiterin Akademie Gestaltung, Münster
  • Imke Volkers, Museum der Dinge, Berlin
  • Hermann Weizenegger, Fachhochschule Potsdam
  • Verena Wriedt, Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur
  • Sabine Voggenreiter, Designmanagement, Köln
  • Max Borka, Designtheoretiker und Kurator, Berlin
  • Carina Bischof, Upcycling Fashion Store, Berlin

Preisträger (Design)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007

  1. Lea Brumsack (Gegenwind)
  2. Petra Jäger (Teneo)
  3. Katharina Krämer & Katja Wischnewski (Die Geduldigen)
  4. Arkadius Quittek (Schwarm)

2008

  1. Fabian Achterberg (MIKADO)
  2. Christian Thomas (Re-Cycling)
  3. Juliane Kottulla & Manuel Telschow (prak.tisch), Hannes Gutschow (Sitzbank), Ludwig Schilling (Lamoon)

2009

  1. Grzegorz Cholewiak (Patery)
  2. Attila Saygel & Lorenz Schreiber (ad to light), Daniela Loraing (Disk-o-Kugel), Max Neustadt (The Røhrichs)

2010

  1. Jeanette Jakob (Murx)
  2. Christopher Hoecker (Der Pulli aus der Tasche)
  3. Cordula Kehrer (Bow Bins)

2012

  1. Lea Gerber & Samuel Coendet (Outsiders)
  2. Felix Kaiser & Dirk Wember (DIN 1317)
  3. Waltraud Münzhuber (Verwebe deinen Lieblingsfilm), Silke Koch (After Gravity’s Rainbow)

2013

  1. Henry Baumann (130 - Sitzbank, Lampe, Tisch)
  2. Daria Wartalska (recycling set - Tableware)
  3. Markus Heinsdorff, Christoph Rapp & Andreas Zeiselmair (Rotor - Mobiles Wasser-Kleinkraftwerk)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 52° 7′ 9″ N, 8° 39′ 13″ O