Red Bull RB1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Red Bull RB1

David Coulthard im Red Bull RB1 beim Großen Preis von Kanada

Konstrukteur: OsterreichÖsterreich Red Bull
Designer: Mark Smith
Rob Taylor
Nachfolger: Red Bull RB2
Technische Spezifikationen
Motor: Cosworth TJ2005, 2.998 cc, 90° V10-Motor
Reifen: Michelin auf OZ-Felgen
Benzin: Castrol
Statistik
Fahrer: 14. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Coulthard
15. OsterreichÖsterreich Christian Klien
15. ItalienItalien Vitantonio Liuzzi
Erster Start: Großer Preis von Australien 2005
Letzter Start: Großer Preis von China 2005
Starts Siege Poles SR
18
WM-Punkte: 34
Podestplätze:
Führungsrunden: 2 über 10,955 km
Stand: Saisonende 2005
Vorlage:Infobox Rennwagen/Wartung/Alte Parameter

Der Red Bull RB1 war der erste Formel-1-Rennwagen von Red Bull Racing. Er nahm an 18 von 19 Rennen der Formel-1-Saison 2005 teil.

Technik und Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Red Bull RB1 wurde im Jahr 2004 ursprünglich beim Jaguar-Formel-1-Team entwickelt. Mit dem Kauf von Jaguar Racing durch den Energy-Drink-Hersteller Red Bull übernahm das neue Team Red Bull Racing auch das Konzept des von Mark Smith und Rob Taylor entworfenen Fahrzeugs. Angetrieben wurde der RB1 vom V10-Cosworth-TJ2005. Die Reifen des RB1 stellte der französische Reifenhersteller Michelin.

Lackierung und Sponsoring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Grundfarbe des Red Bull RB1 ist dunkelblau. Auf dem Fahrzeug sind großflächige Sponsorenaufkleber von Red Bull platziert. Auf der Motorhaube und dem Frontflügel das Red-Bull-Logo, auf den Seitenkästen der Red-Bull-Schriftzug. Ein weiterer Sponsor ist der Reifenlieferant Michelin.

Fahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pilotiert wurde der RB1 vom Schotten David Coulthard im ersten Wagen sowie dem Österreicher Christian Klien und dem Italiener Vitantonio Liuzzi, die sich in dem zweiten Wagen abwechselten.

Dritte Fahrer waren die beiden zum Einsatz gekommenen Christian Klien und Vitantonio Liuzzi sowie der US-Amerikaner Scott Speed. Testfahrer war der Schweizer Neel Jani.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 Punkte Rang
Formel-1-Saison 2005 Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Bahrain.svg Flag of San Marino (1862–2011).svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Europe.svg Flag of Canada.svg Flag of the United States.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Turkey.svg Flag of Italy.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Brazil.svg Flag of Japan.svg Flag of the People's Republic of China.svg 34 7.
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Coulthard 14 4 6 8 11 8 DNF 4 7 DNS 10 13 7 DNF 7 15 DNF DNF 6 9
OsterreichÖsterreich Christian Klien 15 7 8 DNS         8 DNS DNF 15 9 DNF 8 13 9 9 9 5
ItalienItalien Vitantonio Liuzzi       8 DNF DNF 9                        
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Red Bull RB1 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien