Redacted

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Redacted
Originaltitel Redacted
Produktionsland USA, Kanada
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2007
Länge 88 Minuten
Altersfreigabe FSK 18[1]
Stab
Regie Brian De Palma
Drehbuch Brian De Palma
Produktion Mark Cuban
Jason Kliot
Simone Urdl
Joana Vicente
Todd Wagner
Jennifer Weiss
Kamera Jonathon Cliff
Schnitt Bill Pankow
Besetzung

Redacted ist ein US-amerikanisch-kanadisches Kriegsdrama aus dem Jahr 2007. Regie führte Brian De Palma, der auch das Drehbuch schrieb, dessen Handlung auf dem Massaker von Mahmudiyya beruht und dokumentarischen Charakter hat, nicht zuletzt durch diverse eingefügte Originalaufnahmen im Film.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film zeigt einige Soldaten der im Irakkrieg eingesetzten Alpha Company: Angel Salazar, der seine Kameraden mit einer Videokamera filmt; Lawyer McCoy, Reno Flake, B.B. Rush und den Befehlshaber James Sweet. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, einen Kontrollpunkt zu bewachen und Passanten und Fahrzeuge zu durchsuchen. Bei einer Hausdurchsuchung nehmen die Soldaten einen Familienvater in Gewahrsam. Flake und Rush kehren später zu dem Haus zurück, um die 15-jährige Tochter des Mannes zu vergewaltigen. Salazar schließt sich an und filmt den Tathergang, McCoy will zunächst die Vergewaltigung verhindern, nach einer Auseinandersetzung mit Flake verlässt er jedoch das Haus um Wache zu halten. Während Rush das Mädchen festhält, erschießt Flake die Mutter, die Schwester und den Großvater. Nach der Vergewaltigung töten sie das Mädchen und setzen die Leichen in Brand.

Salazar wird einige Tage später verschleppt und vor laufender Kamera als Rache für die Tat enthauptet. McCoy macht sich Vorwürfe, die Tat nicht verhindert zu haben und meldet seine Kameraden bei seinen Vorgesetzten, woraufhin Flake und Rush verhört werden. Der Film endet damit, dass McCoy nach der Rückkehr in die Heimat in einer Bar als Held gefeiert wird.

Kritiken[Bearbeiten]

  • Derek Elley schrieb in der Zeitschrift Variety, der im Stil eines fiktionalisierten Dokumentarfilms gedrehte Film sei „tiefempfunden“, jedoch „dramaturgisch nicht überzeugend“. Die Charaktere der Soldaten seien klischeehaft. Es gebe Ähnlichkeiten der Charaktere und der Geschichte mit dem Film Die Verdammten des Krieges. Die Darstellungen seien „etwas übertrieben“; sonst sei das technische Niveau hoch.[2]
  • Filmkritiker Roger Ebert von der Chicago Sun-Times gab dem Film 3 ½ Sterne (von 4) und lobte den Film als "Schockierend, erschüttertend und frustrierend" [3].
  • Journalist John Pilger nannte den Film "bewundernswert"[4].
  • Das französische Filmmagazin Cahiers du cinéma wählte den Film zum besten Film des Jahres 2008. [5]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Brian De Palma gewann für seine Regie den Silbernen Löwen der Internationalen Filmfestspiele von Venedig 2007.

Hintergründe[Bearbeiten]

Redacted heißt auf englisch bearbeitet oder auch zensiert. Der Film wurde in Jordanien gedreht.[6] Seine Produktionskosten betrugen schätzungsweise 5 Millionen US-Dollar.[7] Der Film hatte seine Weltpremiere am 31. August 2007 auf den Internationalen Filmfestspielen von Venedig 2007. Am 10. September 2007 wurde er auf dem Toronto International Film Festival 2007 vorgeführt.[8] In Deutschland war der Film auf dem Filmfest München vom 20. bis 28. Juni 2008 zum ersten Mal zu sehen. [9]

Wirkung[Bearbeiten]

Nach der Ermordung von zwei amerikanischen Soldaten auf dem Frankfurter Flughafen am 2. März 2011 sagte der islamistische Attentäter Arid Uka im Anschluss an seine Verhaftung aus, dass er den letzten Impuls zur Tat durch die in einem Video gezeigten Brutalitäten amerikanischer Soldaten erhalten habe. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen Ausschnitt aus Redacted gehandelt hatte, der dem Täter nicht als Fiktion ersichtlich geworden war[10].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung (PDF; 81 kB) der FSK
  2. Filmkritik von Derek Elley, abgerufen am 14. September 2007
  3. Ebert, Roger: Redacted, RogerEbert.com. 16. November 2007. 
  4. Pilger, John: Why the Oscars are a con, newstatesman.com. 11. Februar 2010. 
  5. Meilleurs films de l'année 2008 (Best Films of 2008). Abgerufen am 18. Oktober 2013.
  6. Filming locations für Redacted, abgerufen am 14. September 2007
  7. Box office / business für Redacted, abgerufen am 14. September 2007
  8. Premierendaten für Redacted, abgerufen am 14. September 2007
  9. Pressemitteilung des Filmfestes München, abgerufen am 1. Juni 2008
  10. Arid U.:Der Rätselhafte, Frankfurter Rundschau, 9. März 2011 (Online-Version)