Redjit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Redjit in Hieroglyphen
X8 X1

Redjit
Rḏ.t
2nd Dynasty.jpg
Schulter des Redjit (Rückseite) mit den Horusnamen von Hetepsechemui, Nebre und Ninetjer.

Redjit (manchmal auch Redjef) war ein hoher altägyptischer Beamter und Priester in der späten zweiten Dynastie. Er wurde früher fälschlich "Hetepdjef" genannt. Welchem König (Pharao) er diente, ist unbekannt.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Redjit ist eine Statuette aus poliertem, hellem Granit erhalten. Sie zeigt ihn in kniender Haltung und mit runder Lockenperücke. Auf der Rückseite seiner Schulter sind die Horus-Namen der ersten drei Herrscher der zweiten Dynastie eingraviert: Hetepsechemui, Nebre und Ninetjer. Direkt im Anschluss folgt die seltene Darstellung des Gottes Netjer-Achti. Nach Dietrich Wildung könnte es sich aber auch um die Gottheit Djebauti (Zebauti) handeln. Am Sockel der Statuette findet sich eine Inschrift, die Redjit als obersten Graveur und „Geliebten des Netjer-Achti“ auszeichnet. Redjit versah den Totendienst um die eben genannten Herrscher in der königlichen Nekropole von Memphis. Gefunden wurde das kostbare Artefakt in Mit Rahine.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Henry George Fischer: An Egyptian Royal Stela of the Second Dynasty. In: Artibus Asiae. Bd. 24, Nr. 1, 1961, ISSN 00043648, Institute of Fine Arts, Ascona/ Boston 1961, S. 45–56.
  • Toby Wilkinson: Early dynastic Egypt. Routledge, London/ New York 1999, ISBN 0-4151-8633-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Toby Wilkinson: Early dynastic Egypt. London/ New York 1999, S. 83 und 85.