Reggello

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reggello
Wappen
Reggello (Italien)
Reggello
Staat Italien
Region Toskana
Metropolitanstadt Florenz (FI)
Koordinaten 43° 41′ N, 11° 32′ OKoordinaten: 43° 41′ 0″ N, 11° 32′ 0″ O
Höhe 390 m s.l.m.
Fläche 121 km²
Einwohner 16.290 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 135 Einw./km²
Postleitzahl 50066
Vorwahl 055
ISTAT-Nummer 048035
Volksbezeichnung Reggellesi
Schutzpatron San Jacobo (25. Juli)
Website www.comune.reggello.fi.it

Reggello ist eine Gemeinde mit 16.290 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Metropolitanstadt Florenz in der Region Toskana in Italien.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage von Reggello in der Metropolitanstadt Florenz

Die Gemeinde erstreckt sich über etwa 121 km². Sie liegt rund 25 km südöstlich der Provinz- und Regionalhauptstadt Florenz. Der Ort ist Teil der Comunità montana Montagna Fiorentina. Die Ortsteile Ciliegi, Leccio und Prulli liegen am Arno.

Zu den Ortsteilen zählen Cancelli, Canova, Cascia, Caselli, Ciliegi, Donnini, Leccio, Matassino, Montanino, Pietrapiana, Pontifogno, Prulli, Saltino, San Clemente, San Donato in Fronzano, Sant’Ellero, Tosi und Vaggio.

Die Nachbargemeinden sind Castel San Niccolò (AR), Castelfranco Piandiscò (AR), Figline e Incisa Valdarno, Montemignaio (AR), Pelago und Rignano sull’Arno.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühe Bewohner der Gegend waren wahrscheinlich die Etrusker, die Römer und die Longobarden. Erste Dokumente erwähnen 1066 die Burg Castelnuovo della Pieve di Cascia,[2] später Castelvecchio di Cascia genannt,[3] Besitz der Grafen Guidi.[4] Bedeutung erlang der Ort durch die Nähe zur Via Cassia Vetus, die von Florenz nach Arezzo führte. Der heutige Hauptort Reggello entstand um 1250 als Marktplatz an der Kreuzung der Cassia Vetus und der Via del Casentino.[3] Mit dem Dekret des Großherzogs der Toskana, Leopold II., vom 13. Februar 1773[4] wurde der Ort von Cascia zu seinem heutigen Namen Reggello umbenannt. Cascia ist heute noch ein Ortsteil von Reggello.

Castello di Sammezzano, Leccio
Castello dei Bonsi, Pietrapiana

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pasquale Ermini (1905–1958), geboren in Leccio (Ortsteil von Reggello), Rennfahrer und Unternehmer

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reggello unterhält Partnerschaften mit folgenden Städten und Gemeinden:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Emanuele Repetti: REGGELLO nel Val d’Arno superiore. In: Dizionario Geografico Fisico Storico della Toscana (1833–1846). Onlineausgabe der Universität Siena (pdf, italienisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Reggello – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. Borghi Toscani abgerufen am 20. Februar 2010
  3. a b Offizielle Webseite der Gemeinde Reggello abgerufen am 20. Februar 2010
  4. a b Ortsteil Pietrapiana abgerufen am 20. Februar 2010