Regierungsbezirk (Bayern)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die 7 Regierungsbezirke Bayerns

Die Regierungsbezirke in Bayern sind geographisch deckungsgleich mit den Bezirken in Bayern, unterscheiden sich aber bezüglich ihrer Stellung im Staatsaufbau, Aufgaben und Organe/Leitung.

Gebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bayerische Staatsgebiet unterteilt sich nach Artikel 9 Absatz 1 der Verfassung des Freistaates Bayern[1] in Regierungsbezirke, dort als „Kreise“ (ursprünglicher Begriff) bezeichnet.[2]

An den Stellen, an denen die Verfassung von „Bezirken“ redet, sind die Landkreise gemeint.[2]

Stellung im Staatsaufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Regierungsbezirk ist eine „Behörde der bayerischen Staatsverwaltung“.[3] Genauer befindet sich diese „Mittelbehörde im dreistufigen Verwaltungsaufbau zwischen den bayerischen Staatsministerien und den Behörden der Unterstufe (z. B. Landratsämter)“.[3]

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Regierung bündelt und koordiniert die fachlichen Interessen der bayerischen Staatsministerien auf der Ebene des Regierungsbezirks.[3]
  • Staatliche Förderung privater und öffentlicher Vorhaben.[3]
  • Staatliche Aufsicht über eine Vielzahl nachgeordneter Behörden und Gebietskörperschaften; Widerspruchsbehörde.[3]

Organe / Leitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In jedem Regierungsbezirk gibt es eine Regierung (allgemein "Bezirksregierung" genannt; im konkreten dann bspw. "Regierung von Schwaben", "Regierung von Mittelfranken" usw.). "Geleitet wird die Regierung vom Regierungspräsidenten, der auch die Staatsregierung vor Ort repräsentiert".[3] "Der Regierungspräsident wird von der Staatsregierung ernannt".[3]

Unterschied zu den Bezirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirke entstehen "von unten". Sie sind ein Zusammenschluss mehrerer Gemeinden, um Aufgaben zu erledigen, die die Gemeinden einzeln nicht erledigen könnten. Auch das Organ, das den Bezirk lenkt, der Bezirkstag, kommt auch "von unten": Er wird direkt vom Volk gewählt.

Ein Regierungsbezirk hingegen kommt "von oben". Die Bayerische Staatsregierung, die für den gesamten Freistaat Bayern zuständig ist, setzt "von oben" eine Regierung ein, um ihre Politik in den Teilgebieten des Freistaats besser durchsetzen zu können.

Die sieben Regierungsbezirke in Bayern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Wappen Regierungsbezirk Regierung Regierungssitz
Bayern rboberbayern.png Wappen Oberbayern.svg Oberbayern Regierung von Oberbayern München
Bayern rbniederbayern.png Wappen Bezirk Niederbayern.svg Niederbayern Regierung von Niederbayern Landshut
Bayern rboberpfalz.png Wappen Oberpfalz.svg Oberpfalz Regierung der Oberpfalz Regensburg
Bayern rboberfranken.png Wappen Bezirk Oberfranken2.svg Oberfranken Regierung von Oberfranken Bayreuth
Bayern rbmittelfranken.png Mittelfranken Wappen.svg Mittelfranken Regierung von Mittelfranken Ansbach
Bavaria unterfranken.png Unterfranken Wappen.svg Unterfranken Regierung von Unterfranken Würzburg
Bayern rbschwaben.png Wappen Schwaben Bayern.svg Schwaben Regierung von Schwaben Augsburg
Locator map Bavaria in Germany.svg Bayern Wappen.svg Bayern Bayerische Staatsregierung München

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verfassung des Freistaates Bayern
  2. a b Die Aufgaben der Bezirke in Bayern. Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, 15. November 2001, abgerufen am 15. Juni 2017.
  3. a b c d e f g Vergleich - Bezirk Oberfranken und Regierung von Oberfranken. Bezirk Oberfranken, März 2017, abgerufen am 15. Juni 2017.