Regierungsbezirk Biedenkopf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Regierungsbezirk Biedenkopf war einer von 11 Regierungsbezirken, die im Großherzogtum Hessen nach der Märzrevolution 1848 eingerichtet und bereits 1852 wieder aufgelöst wurden. Sitz des Regierungsbezirks war Biedenkopf. Nach dem Sieg der Reaktion wurde er 1852 wieder aufgelöst und die bisherigen Kreise wieder errichtet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Regierungsbezirk Biedenkopf wurde mit Gesetz vom 31. Juli 1848 aus dem Landkreis Biedenkopf gebildet. Er bestand aus den Landgerichtsbezirken Biedenkopf, Gladenbach, Battenberg und Vöhl. Mit Gesetz vom 28. April 1852 und dem Großherzogliches Edikt vom 12. Mai 1852 wurde er wieder aufgelöst.

An der Spitze des Regierungsbezirks stand 1848 bis 1852 Regierungsrat Adolf Karl Friedrich Wilhelm Trapp.