Regina Maršíková

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Regina Maršíková Tennisspieler
Nationalität: TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Geburtstag: 11. Dezember 1958
Preisgeld: 589.766 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 201:164
Karrieretitel: 5
Höchste Platzierung: 59 (5. Januar 1987)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 125:151
Karrieretitel: 4
Höchste Platzierung: 86 (13. April 1987)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Regina Maršíková (* 11. Dezember 1958 in Prag, damals ČSR) ist eine ehemalige tschechoslowakische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Als Juniorin gewann sie 1977 die French Open.

Maršikova gewann 1977 mit ihrer Doppelpartnerin, der US-Amerikanerin Pam Teeguarden, die Konkurrenz im Damendoppel der French Open. Sie besiegten im Endspiel Rayni Fox und Helen Gourlay in drei Sätzen mit 5:7, 6:4, 6:2. Bei den French Open erreichte Maršikova im Einzel dreimal das Halbfinale (1977–1979).

Sie gewann auf der WTA Tour insgesamt fünf Einzel- und zwölf Doppeltitel.

Von 1978 bis 1986 spielte sie für die tschechoslowakische Federation-Cup-Mannschaft insgesamt 17 Spiele. Sie hatte eine positive Bilanz von 5:2 im Einzel, im Doppel gewann sie fünf ihrer zehn Spiele.

Grand-Slam-Titel[Bearbeiten]

Doppel[Bearbeiten]

Jahr Championship Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1977 French Open Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pam Teeguarden Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rayni Fox
AustralienAustralien Helen Gourlay
5:7, 6:4, 6:2

Weblinks[Bearbeiten]