Regina Maršíková

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Regina Maršíková Tennisspieler
Nationalität: TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Geburtstag: 11. Dezember 1958
Preisgeld: 589.766 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 369:234
Karrieretitel: 5 WTA
Höchste Platzierung: 59 (5. Januar 1987)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 32:66
Karrieretitel: 4 WTA
Höchste Platzierung: 86 (13. April 1987)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Regina Maršíková (* 11. Dezember 1958 in Prag, damals ČSR) ist eine ehemalige tschechoslowakische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Bereits als Juniorin gewann sie 1977 die French Open.

Maršikova gewann 1977 mit ihrer Doppelpartnerin, der US-Amerikanerin Pam Teeguarden, auch die Konkurrenz im Damendoppel der French Open. Sie besiegten im Endspiel Rayni Fox und Helen Gourlay in drei Sätzen. Bei den French Open erreichte sie zudem dreimal (1977–1979) das Halbfinale im Einzel.

Sie gewann auf der WTA Tour insgesamt fünf Einzel- und drei Doppeltitel.

Von 1978 bis 1986 spielte sie für die tschechoslowakische Federation-Cup-Mannschaft insgesamt 17 Partien. Sie erreichte eine positive Bilanz von 5:2 im Einzel, im Doppel gewann sie fünf ihrer zehn Partien.

Grand-Slam-Titel[Bearbeiten]

Doppel[Bearbeiten]

Jahr Turnier Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1977 French Open Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pam Teeguarden Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rayni Fox
AustralienAustralien Helen Gourlay
5:7, 6:4, 6:2

Weblinks[Bearbeiten]